Apple streicht Verschwiegenheitsklausel für Entwickler

2. Oktober 2008, 11:34
3 Postings

Entwickler dürfen nun doch über ihre iPhone-Applikationen reden - allerdings nur über bereits veröffentlichte

Apple hat das heftig kritisierte Non-Disclosure Agreement (NDA) für die Entwickler von iPhone-Software aufgehoben, wie das Unternehmen auf seinem Developer-Portal ankündigt. Der Konzern hatte Programmierern verboten über ihre Applikationen für das Handy aus Cupertino zu diskutieren, um sich vor Ideendiebstahl zu schützen.

Unzufriedenheit unter Entwicklern

Einige Entwickler hatten sich aufgrund dieser Praxis und wegen anderer Gründen wie etwa dem undurchsichtigen Genehmigungsablauf für den AppStore öffentlich von Apple abgewandt und bekannt gegeben, dass sie lieber für Googles Android programmieren wollen (der WebStandard berichtete).

Neue Vereinbarung für veröffentlichtes SDK

Apple hat nun auf die Vorwürfe der Entwicklerszene reagiert und will in der kommenden Woche eine neue Vereinbarung ohne NDA veröffentlichen. Die neue Vereinbarung soll aber nur bereits veröffentlichte Versionen des Software Developer Kits und damit entwickelte Applikationen betreffen. Über noch unveröffentlichte Versionen des SDKs darf weiterhin nicht gesprochen werden. (br)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Apple hebt die Verschwiegenheitsklause für iPhone-Entwickler auf

Share if you care.