Belgrad: Einige Staaten könnten Anerkennung des Kosovo revidieren

Bei entsprechendem IGH-Urteil gegen Unabhängigkeit - Proteste gegen EULEX-Mission

Belgrad - Der serbische Außenminister Vuk Jeremic rechnet damit, dass einige Staaten, die den Kosovo anerkannt haben, diese Entscheidung rückgängig machen dürften, sollte der Internationale Gerichtshof (IGH) die Ausrufung der Unabhängigkeit durch Pristina als im Widerspruch zum Völkerrecht betrachten. Belgrad hat bei der UNO ein Rechtsgutachten des IGH zum Kosovo beantragt. Die Vollversammlung soll am Mittwoch in New York über den Antrag abstimmen. In Belgrad wird das Votum mit vorsichtigem Optimismus erwartet.

Costa Rica als Beispiel

"Es gibt einige Staaten, die uns sehr offen gesagt haben, dass sie ihre Anerkennung zurückziehen würden, sollte der Gerichtshof die Unabhängigkeit des Kosovo als im Widerspruch mit dem Völkerrecht bezeichnen", sagte der serbische Außenminister dem TV-Sender B-92. Als konkretes Beispiel führte Jeremic Costa Rica an. Der Außenminister des lateinamerikanischen Landes habe ihm bei einem Treffen in New York erklärt, dass sein Land den Antrag auf das IGH-Gutachten unterstütze und die Anerkennung des Kosovo nach einer entsprechenden Entscheidung des UNO-Gerichts revidieren dürfte.

Der Kosovo wurde bisher von 47 von der 192 UNO-Mitglieder anerkannt. Belgrad lehnt die Unabhängigkeit ab. Es bemüht sich um die Wiederaufnahme der Gespräche über den Status des Kosovo.

Proteste gegen EULEX-Mission

In mehreren serbischen Enklaven im Kosovo - Gracanica, Strpce und Ranilug - aber auch in der geteilten Stadt Mitrovica haben Sicherheits- und Justizbeamte für Mittwochmittag Proteste gegen die EULEX-Mission angekündigt. Die Kosovo-Serben, aber auch Belgrad widersetzen sich der Stationierung der EU-Rechtsstaatsmission in den von Serben bewohnten Regionen des Kosovo. Die Mission sei nicht im Einklang mit der geltenden UNO-Resolution zum Kosovo, so ihr Standpunkt. (APA)

 

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 259
1 2 3 4 5 6
Portugal, muito obrigado. Wieder ein weiterer EU-Kandidat :-D

Montenegro und Mazedonien auch

Was war das mit der revidierung?? Habe ich nicht verstanden!? Hahaha!

Zu den Kirchen und Klöster!!!

@mladenovic, was denk ihr Serben eigentlich was für ne religion wir hatten?? Wir Dardaner oder der Grössere Teil waren Byzantinisch Orthodox, deswegen nannten es die Byzantiner Metochoi. Natürlich das es dan Dardanisch/ Albanische Kirchen und Klöster waren die ihr in späterer zeit Slavisiert habt. Es wurde vor kurzem ein Albanisches Turmhaus aus dem jahre 1310 gefunden in typisch albanischem stiel vor eurem Sogenanten Serbischen Kirchen. Schau ich lebe in deutschland und befasse mich mehr mit West europäischer Geschichts schreiber, sind seriöser, als Verschiedene Propagandas, aus Ex Jugoslavien, aus diesem Grund Studiere ich auch hier Geschichte und nicht bei Thaci, Milosevic oder Mesic egal welcher Typ

Nur zu den Kirchen ein Kurzer Blick.Alle wurden 2004 in schutt und asche gelegt nur Peja und Deqan steht.Wieso denn nur?Sind das nicht albanische Kirchen und doch keine Kolonialkirchen???????????????????????????????????????

Die Stellungnahme Portugals war interessant: die Regierung argumentiert, daß Rußland Südossetien und Abchasien "anerkannt" und damit die Rechtmäßigkeit der "Unabhängigkeit" des Kosovo bestätigt hat. Bloß, hat jetzt Portugal die territoriale Integrität Georgiens de facto aberkannt? Wie man es dreht und wendet, dieses rechtlich problematische "Unabhängigkeitsdilemma" ist in sich nicht kohärent, gut daß der IGH darüber entscheiden soll (falls der Antrag heute angenommen wird).

Wir hoffen alle, dass der Antrag heute angenommen wird. Es wäre wirklich ein Jammer, wenn nicht.

Achtung !

Mazedonien und Montenegro sind die nächsten...

Den Mazedoniern kann man auch auf Albanisch Danken.

;)

Crna Gora?

Podgorica liess verlauten,den Antrag Belgrads volkommen zu unterstützen.

Montenegro

Pogorica stand in den vorigen Tagen unter starkem Druck Belgrads.

Jedoch weiss Montenegro das eine EU Integration, eine Anerkennung des Kosovos beinhaltet.

Mehr brauch man zu dem Thema nicht sagen.

Somit ist Ihre Aussage nur eine Wasserstandsmeldung.

Portugal - ein EU-Mitglied - hat am 7.10.08 Kosovo als Staat anerkannt

http://www.b92.net/eng/news/... v_id=54058

IGH-Urteil

Sollte aber die Generalversammlung die Frage nach der Rechtmäßigkeit der Abspaltung des Kosovo stellen, könnte sich der IGH dazu auch äußern.

Ob ein Staat souverän ist oder nicht, kann er allerdings nicht entscheiden – dies geschieht durch die Anerkennung durch einzelne Staaten.

Der Gerichtshof entscheidet nur über Streitigkeiten, die das Völkerrecht berühren.

So gesehen hat die Causa also

mit dem Völkerrecht nichts zu tun ?

Einige werden zurückziehen, doppelt soviele es anerkennen..

so wird das ganze ausgeglichen sein. Kein normal
denkender mensch - wird ernsthaft glauben, dass das IGH ernsthaft nur die eine oder die andere seite in seinem urteil recht geben wird. Hier steht das recht auf souveränität eines staates gegen das recht der selbstbestimmung der völker,beide sind in der Uno-Charta verankert. Wenn man sich die wohlbesonnen völkerrechtler so liest und anhört - so überwiegt laut den begründungen und fakten das recht der selbstbestimmung für das Kosovo im gegensatz zu der souveränität eines schurkenstaaten - der die menschenrechte eklatant mit füßen getreten hat.

die teritoriale integrität des staates serbien das verändert würde

ist eine frage die alle bürger serbiens etwas angeht, und nicht nur die albaner, die sezession des teritoriums eines staates hat nichts mit selbstbestimmungsrecht der albaner zu tun. selbstbestimmung eines volkes schränkt sich auf eine eigenne ethnie selbst ein,also können die kosovoalbaner nur über fragen selbsabstimmen die nur die kosovoalbaner betreffen, aber nicht das ganze serbien, da bestimmt ganz serbien inklusive albaner mit. selbstbestimmungsrecht für den staat serbien fordere ich genauso, das steht aber alles im völkerecht so verankert.
in diesem sinne müsste das urteil auch so ausfallen, fals keine seitens der nato-sekte hinter dem vorhang politische schmierereien passieren.
das ist eine rein juristische frage die serbein stelt

Selbstbestimmungsrecht

Sollte aber die Generalversammlung die Frage nach der Rechtmäßigkeit der Abspaltung des Kosovo stellen, könnte sich der IGH dazu auch äußern.

Ob ein Staat souverän ist oder nicht, kann er allerdings nicht entscheiden – dies geschieht durch die Anerkennung durch einzelne Staaten. Der Gerichtshof entscheidet nur über Streitigkeiten.

Somit hat Serbien, was die souveränität Kosovos angeht kein Mitspracherecht.

Richtig ist, das die Serben ein Selbstbestimmungrecht haben, allerdings nur in Serbien.

Im Kosovo, ist die 20 Quadrat Kilometer Enklave im Norden des Kosovos definitiv zu klein und die Bevölkerung zu niedrig um ein Recht der Selbstbestimmung zu erhalten.

definitiv zu klein

Gibts allgemein gültige Grenzwerte, ab wievielen Personen man sich unabhängig erklären darf ? Oder wieviele Staaten die Unabhängigkeit anerkennen müssen ? Oder hängt das davon ab, welche Staaten dafür und welche dagegen sind ?
Irgendwie hab ich den Eindruck, dem Westen könnte es schwer fallen, dazu irgendwelche Normen festzulegen, außer, "Wir bestimmen, wessen Unabhängigkeit anerkannt wird". Diese Norm werden US und EU erst noch weltweit vermarkten müssen.

"ist eine frage die alle bürger[...]etwas angeht"

Das stimmt und wissen Sie auch, wann diese Frage vollkommen irrelevant wird? Wenn die Menschenrechte mit Füßen getreten werden und das dies der Fall gewesen ist, brauche ich Ihnen wohl nicht unter die Nase zu reiben.

Wenn eine ethnische Minderheit durch die Mehrheitsbevölkerung vertrieben bzw. "ethnische Säuberung" betrieben wird, kann ein Sezessionsrecht als Form des Widerstandsrechts gewährt werden und bekräftigt das Selbstbestimmungsrecht der Völker. Durch die Aufhebung der Autonomierechte (verfassungswidrig), wird diese These dadurch sogar noch bestärkt.

Ich höre Sie jetzt schon "Nato-Tribunal" schreien.

...Selbstbestimmung der Völker.

Da ist nichts gegen ein zu wenden.Die Albaner haben ja einen Staat,dort können diese machen was sie wollen.
Wenn das nach ihrer Ansicht nicht so ist,dann erklären Sie mir bitte ,warum man der serbischen Republik Bosniens nicht das selbe Recht einräumt?

die kosovaren sind keine albaner....

...sondern kosovarische albaner....


grüsse

Na sehr sinnvoll! Das ist als ob Sie geschrieben hätten ...

... die New Yorker sind keine Amerikaner, sondern nordamerikanische Amerikaner!

LoL

Laut Ihrer Definition gibt es also auch Wiener Türken und Sachsen Griechen und Bayrische Kroaten?

oder bonische serben?

Was ist jetzt mit den versprochenen Links?

Suchen sie den Film Bomben und Moral des ARD.Ich versicher Ihnen,werden Sie den Film finden,finden mehrere Repotagen des Kosovo.

werd dem sofort nachgehen ;)

Aber warum haben Sie bei mir nachgefragt ob ich die Links bekommen hab wenn Sie garkeine haben und mir auch keine gesendet haben?

Posting 1 bis 25 von 259
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.