Engländer netzten ausgiebig

30. September 2008, 23:06
116 Postings

ManUnited und Arsenal trafen in den Dienstag-Partien insgesamt sieben Mal - Bayern erkämpft Remis gegen Lyon - Juve nur 2:2 in Borisow

Wien - Der FC Bayern kommt auch in der Fußball-Champions-League nicht richtig auf Touren. Die Münchner mussten sich am Dienstag vor eigenem Publikum gegen Olympique Lyon mit einem 1:1 begnügen, führen aber mit vier Punkten die Tabelle der Gruppe F an, weil Fiorentina daheim gegen Steaua Bukarest nicht über ein 0:0 hinauskam. Alexander Manninger erreichte mit Juventus Turin auswärts gegen BATE Borisow nur ein 2:2, im Gegensatz dazu feierten Titelverteidiger Manchester United, Arsenal und Real Madrid Favoritensiege.

Die Bayern hingegen schafften es nicht, in der Eliteliga die jüngste Bundesliga-Krise mit dem schlechtesten Saison-Start seit 31 Jahren hinter sich zu lassen. Die Deutschen gerieten in der 25. Minute in Rückstand, als Demichelis einen Freistoß von Juninho aus 45 Metern mit dem Hinterkopf ins eigene Tor verlängerte.  Bei der Ausführung des Freistoßes waren allerdings Lyon-Spieler im Abseits gestanden. In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Bayern und kamen durch einen Kopfball von Ze Roberto zum verdienten Ausgleich in einem gutklassigen Duell. Im Parallelspiel scheiterte Fiorentina vor eigenem Publikum am Catenaccio der nun seit 13 CL-Partien sieglosen Bukarester.

Ebenfalls keinen Sieg gab es für den zweiten am Dienstag im Einsatz gewesenen italienischen Verein. Für Juventus reichte es in Minsk gegen den Neuling BATE Borisow nur zu einem 2:2, der schon 2:0 vorangelegen war. Immerhin gelang Juve danach Schadensbegrenzung.

In der 17. Minute tauchte Kriwez alleine vor Manninger auf, umkurvte den Österreicher und schob zur Führung für die Weißrussen ein. Sechs Minuten später war der Ersatzmann für den verletzten Gianluigi Buffon bei einem Kopfball von Stasewitsch ebenfalls machtlos. Dank eines Doppelpacks von Iaquinta (29., 45.) sicherten sich die Turiner aber wenigstens noch einen Punkt.

Durch dieses Ergebnis ist Real Madrid der alleinige Tabellenführer in Pool H. Das Weiße Ballett feierte einen 2:1-Auswärtssieg gegen Zenit St. Petersburg und hält damit bei sechs Punkten aus zwei Spielen. In Führung gingen die Madrilenen bereits in der 4. Minute durch ein Eigentor von Hubocan. Dem regierenden UEFA-Cup-Sieger gelang aber durch einen sehenswerten Volley von Danny nach Flanke von Arschawin in der 25. Minute der Ausgleich.

Das Siegestor glückte schließlich Van Nistelrooy, der in seiner 70. Champions-League-Partie seinen 55. Treffer erzielte, in der 31. Minute. In der zweiten Hälfte geriet Real phasenweise stark unter Druck, hatte aber in einigen Situationen - unter anderem bei einem Stangenschuss von Arschawin in der 79. Minute - eine gehörige Portion Glück.

So wie die Madrilenen landete auch Manchester United den 75. Sieg in der Königsklasse. Matchwinner beim 3:0 in Aalborg war Neuzugang Berbatow, der die ersten Tore (55., 79.) für seinen neuen Club erzielte. Außerdem trug sich Rooney (22.) in die Schützenliste ein. Die zweite Partie in Gruppe E endete mit einem 1:0-Heimsieg von Villarreal gegen Celtic, den entscheidenden Treffer erzielte Senna in der 67. Minute aus einem Freistoß. Für die Schotten setzte es damit im 18. Champions-League-Auswärtsspiel die 17. Niederlage.

In Pool G setzte sich Arsenal mit einem souveränen 4:0 (Adebayor und Van Persie trafen jeweils zweimal) in London gegen den FC Porto an die Spitze. Das zweite Gruppenspiel brachte unter der Leitung des Tiroler Schiedsrichters Thomas Einwaller ein 0:0 zwischen Fenerbahce Istanbul und Dynamo Kiew. (APA/red)

ERGEBNISSE vom Dienstag:

Gruppe E:
Aalborg BK - Manchester United 0:3 (0:1)
Aalborg, 10.346 Zuschauer. Tore: Rooney (22.), Berbatow (55., 79.)

Villarreal CF - Celtic Glasgow 1:0 (0:0)
Villarreal, 15.000 Zuschauer. Tor: Senna (67.)

Gruppe F:
Bayern München - Olympique Lyon 1:1 (0:1)
München, 64.000 Zuschauer. Tore: Ze Roberto (52.) bzw. Demichelis (25./Eigentor)

ACF Fiorentina - Steaua Bukarest 0:0
Florenz, 30.000.

Gruppe G:
Arsenal - FC Porto 4:0 (2:0)
London, 59.623. Tore: van Persie (31., 48.), Adebayor (40., 71./Elfmeter)

Fenerbahce Istanbul - Dynamo Kiew 0:0
Istanbul, 50.000, SR Thomas Einwaller (AUT)

Gruppe H:
Zenit St. Petersburg - Real Madrid 1:2 (1:2)
St. Petersburg, 21.000. Tore: Danny (25.) bzw. Hubocan (4./Eigentor), Van Nistelrooy (31.)

BATE Borisow - Juventus Turin 2:2 (2:2)
Minsk, 40.000. Tore: Krywez (17.), Stasewitsch (23.) bzw. Iaquinta (29., 45.+3)

 

 

 

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Emmanuel Adebayor stellt den 4:0-Endstand für Arsenal gegen Porto her.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Alexander Manninger, der erneut Gianluigi Buffon vertrat, war im Weißrussischen phasenweise ordentlich betropetzt: Borisow machte Juventus das Leben schwer.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ruud van Nistelrooy und seine ungeheuerliche Trefferquote sorgte für einen nicht unglücklichen Real-Erfolg in Petersburg.

Share if you care.