INA-Aktionäre wollen MOL-Angebot annehmen

30. September 2008, 17:44
posten

Der Kurs der INA-Aktie lag am Dienstag bei 2.740 Kuna und damit unter dem MOL-Angebot von 2.800 Kuna

Zagreb - Die institutionellen Anleger beim kroatischen Öl- und Gaskonzern INA wollen das Übernahmeangebot der ungarischen MOL annehmen. Das hätten Vertreter des Pensionsfonds AZ, des Brokerhauses Auctor, der Erste Invest, PBZ Invest und des PBZ-Pensionsfonds bei einem Treffen beschlossen, berichtete die kroatische Internet-Wirtschaftszeitung "Business.hr" am Dienstag.

Obwohl das MOL-Angebot in Höhe von 2.800 Kuna (394 Euro) unter dem inneren Wert der INA-Aktie liege, habe man beschlossen, das Angebot anzunehmen, heißt es in einer Mitteilung der institutionellen Anleger. Begründet wurde dies mit der jüngsten Finanzmarktkrise. In welchem Umfang die privaten institutionellen Anleger das Angebot der Ungarn annehmen werden, steht noch nicht fest.

Das Angebot der MOL, die bereits eine Sperrminorität an der INA besitzt, gilt bis 3. Oktober. Es war von mehreren Investoren als zu niedrig kritisiert worden. Die Frist für mögliche Gegen-Offerte für die im Streubesitz befindlichen 30,16 Prozent der INA-Anteile war bereits am vergangenen Dienstag verstrichen.

Die INA-Aktie verlor heute an der Zagreber Börse 1,15 Prozent und schloss bei 2.740 Kuna. (APA)

Share if you care.