Krawalle nach Tod von Jugendlichem in Südfrankreich

30. September 2008, 17:04
15 Postings

Aufgebrachte Freunde griffen Polizeikommissariat an

Romans - Nach dem Tod eines Jugendlichen bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei ist es in der südfranzösischen Stadt Romans zu schweren Ausschreitungen gekommen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, versuchten Dutzende aufgebrachte Jugendliche am Montagabend, das Polizeikommissariat zu stürmen. 150 herbeigerufene Bereitschaftspolizisten konnten sie davon abhalten. Die Jugendlichen zogen daraufhin in ihr Viertel zurück und zerschlugen auf dem Weg rund 15 Schaufensterscheiben. Bis zwei Uhr nachts steckten sie im Stadtviertel Monnaie dann vier Fahrzeuge und Dutzende Mülltonnen in Brand. Ein Polizist wurde bei den Krawallen leicht verletzt.

Anlass der Ausschreitungen war der Tod eines 16-Jährigen in der Nacht zum Montag. Er hatte mit vier Freunden ein Auto geklaut und war darauf von einem Polizeiwagen verfolgt worden. Dabei raste das gestohlene Auto gegen eine Mauer. Die vier anderen Insassen wurden verletzt. (APA/AFP)

 

Share if you care.