Kirschbaum und Waldrapp

30. September 2008, 16:13
posten

Sozial- und sprachkritisches Erzählen ist die Kunst des Schweizer Schriftstellers Jörg Steiner (Jg. 1930)

Seine jüngste Veröffentlichung ist sein erster Text in Ich-Form: Ein Kirschbaum am pazifischen Ozean, ein Rückblick auf Jörg Steiners Zeit als Stipendiat in Los Angeles. Geboren ist der Autor an der Grenze zur französischsprachigen Schweiz, wo er heute meistens lebt. Viele kennen die Kinderbücher des gelernten Pädagogen.

Schon während seiner Arbeit als Lehrer, unter anderem in einem Heim für Schwererziehbare, gründete der engagierte Kulturarbeiter den Verlag Vorstadtpresse. Von 1961 an betätigte Jörg Steiner sich auch journalistisch und leitete den Kulturteil des Bieler Tagblattes. Jörg Steiners erstes eigenes Buch, ein Gedichtband, erschien 1955, die Folgepublikation im Jahr darauf trägt schon den Raben im Titel.

Im Schatten des Waldrapps nennt sich auch der "Abend für Jörg Steiner" , bei dem der Autor, der Mitglied der Gruppe 47 und Mitbegründer der Gruppe Olten war, selbst zu hören sein wird. Ihm zur Seite stehen Weggefährten wie Peter Bichsel, Händl Klaus, Pedro Lenz, Klaus Hoffer, Ruth Schweikert und Julia Gschnitzer. (pen, DER STANDARD/Printausgabe, 01.10.2008)

>> 3. 10., aut, Innsbr. 19.00

  • Ein Hoch auf den Schweizer Autor Jörg Steiner.
    Foto: Tappe

    Ein Hoch auf den Schweizer Autor Jörg Steiner.

Share if you care.