Brüchige Lieder, dicker König

30. September 2008, 16:10
posten

"Pere Ubu" im Klangraum Minoritenkirche Krems

Besuch von früher. Als Synthesizer noch Zimmergröße besaßen und den Gegenwert ganzer Häuser kosteten und als Rockmusik ein bisserl abgestanden roch und klang, betraten in den Industrieruinen von Cleveland, Ohio, Pere Ubu die Bühne. Benannt nach einem Bühnenstück von Alfred Jarry, versuchte Ubu eine Musik zu spielen, die sich nicht aus der afroamerikanischen ableitete, sondern bemühte sich um neue Ästhetiken zu Zeiten des US-amerikanischen Punk.

Das ist mit Songs wie "Final Solution" und Alben wie "Dub Housing" mehr als gelungen - auch wenn die Band nie über einen bis heute gepflegten Kult-Status hinauskam. Dafür war der Schädel von Sänger David Thomas zu stur, zu dick. Aufrechte also, die am Wochenende bei Kontraste 08 in Krems gastieren und ihre auch 30 Jahre später um nichts weniger seltsam klingende Rockmusik live aufführen werden. Punk wurde von Ubu nie als prolliger Rock-'n'-Roll-Aufguss gedacht, sondern als radikale Kunst, die entsprechend behirnt gehört. An einem Abend, der "brüchige Lieder" und dabei auch Soap & Skin live bietet, sind Pere Ubu und ihr Publikum bestens aufgehoben. (flu, DER STANDARD/Printausgabe, 01.10.2008)

>> 4. 10. Klangraum Minoritenkirche Krems. Ab 18.00

Share if you care.