Unterzeichnung des NATO-Sicherheitsabkommens am Mittwoch

30. September 2008, 13:14
11 Postings

Voraussetzung für volle Teilnahme am Programm der Friedenspartnerschaft - Bei NATO-Allianz soll ein Büro Serbiens eröffnet werden

Belgrad - Der serbische Verteidigungsminister Dragan Sutanovac soll mit der NATO-Allianz am Mittwoch in Brüssel ein Sicherheitsabkommen über Informationsaustausch unterzeichnen, berichtete die Tageszeitung "Danas" am Dienstag. Damit würden die Voraussetzungen für eine volle Teilnahme Belgrads am NATO-Programm der Friedenspartnerschaft (PFP) erfüllt werden, berichtete das Blatt.

Das Abkommen soll Serbien ermöglichen, alle Möglichkeiten, die ihm im Rahmen der Friedenspartnerschaft zur Verfügung stehen, in Anspruch zu nehmen. Das Abkommen regelt den Schutz und Verwendung von vertraulichen Informationen. Gleichzeitig soll bei der NATO-Allianz auch ein entsprechendes Büro Serbiens eröffnet werden.

Serbien wurde Ende 2006 in die NATO-Friedenspartnerschaft, die Vorstufe einer vollen Allianz-Mitgliedschaft, aufgenommen. Die Regierung des früheren serbischen Premiers Vojislav Kostunica hatte sich daraufhin wegen der Kosovo-Frage von einer weiteren NATO-Annäherung distanziert. Die Reise von Sutanovac nach Brüssel wurde in Belgrad zunächst offiziell noch nicht bestätigt. (APA)

 

Share if you care.