Donau-Uni sucht neuen Rektor

30. September 2008, 11:39
5 Postings

Rektorsposten neu ausgeschrieben: Dienstantritt "ehest möglich" - Bewerbung bis 31. Oktober

Wien - Der Senat der Donau-Universität Krems (DUK) hat am Wochenende die Funktion des Rektors neu ausgeschrieben. Als Dienstantritt werde "ehest möglich" bevorzugt, heißt es in einem in Zeitungen und Internet veröffentlichten Stelleninserat, die Bewerbungsfrist läuft bis 31. Oktober dieses Jahres. Der Posten war frei geworden, nachdem der bisherige Rektor, Heinrich Kern, nach vielen Monaten Diskussionen und Querelen mit 1. September zurückgetreten ist.

"Integrative Führungspersönlichkeit"

Gesucht wird eine Person "mit internationaler Erfahrung und der Fähigkeit zur organisatorischen und wirtschaftlichen Leitung einer Universität". Erwartet wird "eine integrative Führungspersönlichkeit mit Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit innerhalb und außerhalb der Universität" sowie die "Bereitschaft zur engagierten Zusammenarbeit mit den verschiedenen Organisationseinheiten, dem Senat und dem Universitätsrat der DUK".

Der bisherige Rektor Kern hatte sein Amt im September 2007 angetreten, allerdings erst nach langwierigen Problemen bei der Rektorenbestellung. Verbunden mit dem Amtsantritt war der Plan, die DUK zu teilen und deren medizinische Forschung in eine eigene Gesellschaft auszulagern. Mittelfristig wurde die Gründung einer Privatuniversität für Medizin in Krems angestrebt. Kern sollte an die Spitze der Gesellschaft und später der Privat-Uni wechseln. Die Vize-Rektorin Ada Pellert, die bei der Rektorswahl nicht berücksichtigt wurde, was eine Beschwerde beim Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen zur Folge hatte, wurde aufgefordert, sich dann um den Rektoren-Posten der Rest-DUK zu bewerben.

Life Science Krems

Von dem ursprünglichen Konzept ist man an der Uni im Frühjahr dieses Jahres wieder abgerückt. Verfolgt wurde ein Zwei-Fakultäten-Modell mit den Bereichen Weiterbildung und Medizin. Zudem sollte Kern mit 1. Juni das Amt des Rektors zurücklegen, was dieser mit dem Verweis, keine adäquate Position angeboten bekommen zu haben, ablehnte. Zuletzt traten dann Pellert und die zweite Vizerektorin Hanna Risku per 1. Juli zurück. Mit Anfang September nahm Kern schließlich doch den Hut und übernahm die Geschäftsführung der Life Science Krems GmbH. Wissenschaftsminister Johannes Hahn hatte angekündigt, die DUK zu einer Volluniversität "so wie die anderen 21" ausbauen zu wollen.

Für die vom Wissenschaftsministerium gestiftete Gastprofessur für Gender- und Frauenforschung an der DUK wurde nach einer internationalen Ausschreibung Sabine Scheffler, Professorin für Sozialpsychologie und Methoden an der Fachhochschule (FH) Köln, ausgewählt, teilte die DUK am Montag in einer Aussendung mit. Die Leiterin des FH-Instituts für Geschlechterstudien bietet im Rahmen der Gastprofessur u.a. zwei Seminare am Department für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie der DUK an. Eines widmet sich speziellen Fragen im Bereich der Frauen- und Genderforschung, ein zweites stellt sich dem Thema "Gewaltdynamik im Geschlechterverhältnis". (APA)

 

Share if you care.