Kostenlose Medizinvorlesungen für Nichtstudierende

30. September 2008, 09:41
posten

"Mini Med"-Vortragsreihe über die Volkskrankheit Diabetes, Kopfschmerz und Bluthochdruck - In den vergangenen zwei Jahren besuchten 12.000 Menschen die Vorlesungen

Graz - Aktuelle medizinische Information in einfacher Sprache bietet die so genannte "Mini Med"-Vortragsreihe an der Medizinischen Universität Graz. Angeboten werden die zehn kurzweiligen Vorlesungen, in deren Anschluss die Referenten sich auch der Diskussion mit den Teilnehmern stellen, ab 2. Oktober jeweils ab 19.00 Uhr. In den vergangenen zwei Jahren nutzen über 12.000 Besucher das Angebot.

Die Eröffnungsvorlesung wird sich rund um das Thema "Volkskrankheit Diabetes", drehen, hieß es in einer Aussendung der Veranstalter. Kopfschmerz, Osteoporose, Hepatitis, Bluthochdruck und Blutkrebs bis hin zur "Sexualität als Grundlage für Gesundheit und Wohlbefinden" sind weitere Themen der von führenden Medizinern der Grazer Medizinischen Universität gestalteten Vorträge in der Harrachgasse 21.

Tiroler Ursprung

Die Idee zum "Mini Med Studium" stammt aus Tirol: Es handelt sich um eine Initiative des Vorstands der Innsbrucker Universitätsklinik für Urologie, Georg Bartsch. Er startete im Jahr 2000 eine Reihe mit vier Veranstaltungen zu urologischen Themen. Mehr als 140.000 Menschen haben seither die mittlerweile alle medizinischen Sparten abdeckende Vorlesungen österreichweit besucht.

Das Medizintechnik-Unternehmen Omron und das Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend unterstützen die "Mini Med"-Reihe österreichweit. Weiters stehen an die 50 Pharmaunternehmen und Medizintechnische Firmen auf der Sponsorenliste der Veranstaltungen. (APA)

Alle Vorträge beginnen um 19.00 Uhr im Hörsaal 07.02 der Medizinischen Universität Graz, Harrachgasse 21. Detailliertes Programm online

Share if you care.