US-Regierung verlängerte Staatsgarantien für Geldmarktfonds

30. September 2008, 07:04
posten

Um drei Monate - Die Garantien waren am 19. September schon einmal für einen Monat aufgelegt worden

Washington - Wegen der anhaltenden Turbulenzen auf den Finanzmärkten hat die US-Regierung ihre Staatsgarantien für Geldmarktfonds verlängert. Das Programm zur Absicherung bedrohter Einlagen von bis zu 3,4 Billionen Dollar (2.370 Mrd. Euro) werde drei Monate laufen, teilte das Finanzministerium am Montag in Washington mit. Die Garantien waren am 19. September zunächst für einen Monat aufgelegt worden.

US-Präsident George W. Bush erlaubte dem Finanzministerium, für die Garantien auf Geld aus dem Topf zur Stabilisierung der Wechselkurse zurückzugreifen, der während der Weltwirtschaftskrise in den 30er Jahren gebildet wurde. Das Ministerium hat angekündigt, davon etwa 50 Milliarden Dollar zu verwenden.

An dem Sicherungsprogramm können sich in Bedrängnis geratene Fonds gegen eine Gebühr beteiligen. Damit will die Regierung das Vertrauen in die Anlagen stärken, die lange Zeit als sicher galten, zuletzt aber mit in den Strudel der Finanzkrise gerissen wurden. (APA/Reuters)

 

Share if you care.