Provinz-Reaktion

29. September 2008, 18:48
61 Postings

Bankenzusammenbrüche, Wirtschaftskrise und Wahltriumphe für Rechtsextreme

Falls es den Titanen unserer Politik, der Boulevardpublizistik und sonstigen Provinzkaisern noch nicht aufgefallen sein sollte: Während in den USA das Rettungspaket von 700 Milliarden Dollar geschnürt wird, geraten schon sehr große europäische Banken in Not. Der belgische Fortis-Konzern, eine große deutsche Hypothekenbank und eine große britische Sparkasse müssen vom Staat aufgefangen werden. Der Chef des Weltwährungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, kündigt einen weltweiten "ernsthaften Abschwung" an. Wir aber werden die nächsten Wochen oder gar Monate mit der Diskussion darüber verbringen, wer mit wem und ob Faymann und Pröll ein tolles Team sein werden.

Bankenzusammenbrüche in den USA und Europa, Wirtschaftskrise und dann Wahltriumphe für Rechtsextreme - das hatten wir schon einmal: in den 30er-Jahren. Auch damals waren übrigens viele bereit, sich die extreme Rechte schönzureden. Geschichte wiederholt sich nicht - nicht so.
Aber der Unernst, die Hilflosigkeit und die Provinzialität, mit der unsere Sozial- und Christdemokraten auf eine alarmierende Situation reagieren, ist beunruhigend.

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.