2005

4. November 2008, 11:44
posten

Tibet revisited - Die Welt gehört dem Blick des neugierigen Kindes

Worauf schaut man, was ist wichtiger: Das Lächeln des Steppkes links oder das Gitternetz davor, das doch eigentlich bloß dazu da ist, die Kinder vor Fehlsprung-Verletzungen zu bewahren, und das dabei so ungleich viel mehr zu insinuieren weiß über das Leben der VRC-beherrschten Tibeter, die für so viele in der VRC-Nomenklatura allein Unmündige sind?

Und wovor fürchtet sich der Bub rechts? Vielleicht sollte man in der fröhlichen Neugierde aufgehen, mit der der Kleine links in die Kamera schaut, ihren Blick hält. Ihm und seinem Freund gehört dieser Augenblick, und damit die Welt, denn so wie es kein fremdes Leid gibt, gibt es auch keine fremde Freude.

Olaf Möller, Filmkritiker

  • Tibet Revisited, Manfred Neuwirth

Share if you care.