In Ravenna kostet Regen Geld

29. September 2008, 13:12
1 Posting

Die Bürger der norditalienischen Stadt finden in Zukunft einen neuen Posten auf ihrer Wasserrechnung: Niederschläge

Ravenna - In der norditalienischen Stadt Ravenna sollen die Bürger für Regen bezahlen. Diese kuriose Entscheidung habe die Gesellschaft "Ato" getroffen, die die örtlichen Wasserleitungen verwaltet, berichtete die Zeitung "La Repubblica" am Montag. Der Abfluss des Wassers aus heftigen Gewittern und Regengüssen in die Kanalisation müsse ja ebenfalls verwaltet werden und sich deshalb auch auf den Wasserrechnungen niederschlagen, hieß es.

Neben den Kosten für die Niederschläge des Jahres 2008 soll die Regelung auch rückwirkend auf die Jahre 2005 bis 2007 angewendet werden. Es handle sich allerdings um minimale Beträge. Die Verbraucherorganisationen liefen dennoch Sturm und forderten, die "Regen-Zahlungen" sofort wieder abzuschaffen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vielleicht ist die Frage "Was kost' die Welt?" überholt. In Ravenna heißt es jetzt "Was kost' der Regen?".

Share if you care.