Häupl: "More of the same' gibt es sicher nicht"

29. September 2008, 10:24
12 Postings

Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) droht der ÖVP: Wenn sich diese nicht ändere, gebe es eben keine Koalition mit ihr.

STANDARD: Hat die Wiener SPÖ gut genug wahlgekämpft?

Häupl: Das will ich meinen. Ich habe mich noch nie so ins Zeug geworfen wie jetzt. Es hat bei einer Nationalratswahl noch nie Plakate mit meinem Konterfei gegeben.


STANDARD: Blau und Orange haben große Zugewinne. Wer hat das zu verantworten, und was bedeutet das für Wien?

Häupl: Derweil gar nichts. Denn der Unterschied zwischen einer Nationalratswahl und einer Gemeinderatswahl ist gewaltig. Der Grund ist ausschließlich in der Regierungsarbeit der vergangenen 18 Monate zu suchen. Der Aufstieg der Rechten, das gehört Schüssel und seinem Apologeten Molterer, das lasse ich mir nicht umhängen.


STANDARD: Mit wem wird die SPÖ koalieren? Vielleicht doch mit der FPÖ?

Häupl: Wir machen keine Koalition mit der FPÖ. Wenn sich bei der ÖVP nichts ändert, wird es keine rot-schwarze Koalition geben. "More of the same" gibt es sicher nicht. Weil dann heißt der übernächste Bundeskanzler sicher Strache. Und dann kann man wirklich nur mehr sagen: Gott schütze Österreich.


STANDARD: Ab morgen will die SPÖ also dem Trend nach rechts gegensteuern?

Häupl: Ich gehe davon aus, dass es eine rechts-rechte Koalition geben wird. Aber man muss zur Kenntnis nehmen, dass der Wähler recht hat. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 29.9.2008)

 

 

Share if you care.