Wahlbeteiligung auf 71,48 Prozent gesunken

29. September 2008, 07:18
113 Postings

71,48 Prozent der Wahlberechtigten gaben ihre Stimme am Sonntag ab - Briefwahl wird noch Zuwachs bringen

Wien - Die Wahlbeteiligung ist bei dieser Nationalratswahl weiter zurückgegangen. Am Wahlsonntag wurden nur 71,48 Prozent ausgewiesen. Mit der heuer neuen Briefwahl wird sie aber noch zulegen. Ob die 78,48 Prozent der Wahl 2006 erreicht werden können, wird sich bei der Zwischenauswertung am Dienstag und der endgültigen Auszählung der Briefwahl-Stimmen am Montag, 6. Oktober, zeigen.

Wahlberechtigt waren heuer 6,3 Mio. Österreicher. 586.759 von ihnen - das sind 9,27 Prozent - haben Wahlkarten beantragt. Ein Teil dieser Stimmen ist schon im vorläufigen Endergebnis des heutigen Wahlsonntags enthalten, nämlich die - geschätzt rund 140.000 -, die in fremden Wahllokalen im eigenen Wahlkreis bzw. vor "fliegenden" Wahlkommissionen abgegeben werden.

Wahlkarten könnten Beteiligung erhöhen

Die in fremden Wahlkreisen abgegebenen oder zur Briefwahl genützten Wahlkarten - die geschätzt letztlich rund zehn Prozent der gültigen Stimmen ausmachen werden - sind im heutigen Ergebnis allerdings noch nicht enthalten. Sie könnten, wenn viele der betreffenden Wahlberechtigten wirklich gewählt haben, noch dazu beitragen, die Wahlbeteiligung in die Nähe des 2006er-Wertes zu bringen.

Damals haben die Wahlkarten noch ohne Briefwahl die Wahlbeteiligung schon deutlich gehoben. 74,22 Prozent wurden am Wahlsonntag erreicht, 78,48 Prozent mit den Wahlkarten. (APA)

Share if you care.