Feiertag für die Italiener

28. September 2008, 17:31
7 Postings

Alessandro Ballan wird vor Landsmann Damiano Cunego Straßenweltmeister - Christian Pfannberger in Varese hervorragender Achter

Varese -   Alessandro Ballan hat am Sonntag bei den Rad-Weltmeisterschaften in Varese das Straßenrennen gewonnen. Der 28-Jährige setzte sich nach 260,25 km mit drei Sekunden Vorsprung vor seinem italienischen Landsmann Damiano Cunego durch. Dritter wurde Matti Breschel aus Dänemark. Der Steirer Christian Pfannberger hielt sich hervorragend, er kam in der Spitzengruppe ins Ziel und belegte schließlich Rang acht.

Ballan hatte im Finish attackiert und einen kleinen Vorsprung herausgearbeitet, den er bei seinen Fähigkeiten als Rouleur auf den letzten zwei Kilometern erfolgreich verteidigte. "Bettini wurde zu gut kontrolliert, daher haben wir auf unsere zweite Strategie, einen Ausreißversuch gesetzt und das ist aufgegangen", sagte der neue Champion. "Die Fans haben mir zusätzliche Kraft gegeben."

Vor mehr als 100.000 Zuschauern hatte lange Zeit eine dreiköpfige Ausreißergruppe das Rennen bestimmt. Die drei Außenseiter Richard Ochoa (Venezuela), Christian Poos (Luxemburg) und Oleg Schusda (Ukraine) hatten sich früh vom Feld abgesetzt und bei Halbzeit einen  Vorsprung von fast 18 Minuten herausgefahren. Danach drückte das Feld aber auf das Tempo und in der viertletzten Runde waren die drei geschluckt.

Offensiver Pfannberger

In dieser entscheidenden Phase spielte Pfannberger eine wichtige Rolle. In der drittletzten Runde schloss er zu einer fünfköpfigen Spitzengruppe auf, die aber eingangs der vorletzten Runde von den nachjagenden Belgiern gestellt wurde. Gleich darauf war es schon Ballan, der mit einer Attacke die Bildung einer Fünfer-Spitze herbeiführte. Dann konterte wieder der 28-jährige Pfannberger, der im vorletzten Anstieg einige Verfolger heranführte. Alle erwarteten nun eine Vorentscheidung im letzten Anstieg, doch kein Fahrer kam weg.

Pfannberger war mit dem Resultat nicht ganz zufrieden, der ehrgeizige Barloworld-Profi hatte einen Podestplatz angepeilt. "Ich habe im Finish gewusst, dass ich nur einmal attackieren kann. Ich hatte sehr gute Beine, aber mehr war nicht drinnen, ich kann mir nichts vorwerfen." Er erreichte immerhin die zweitbeste ÖRV-Platzierung im modernen Radsport  nach dem fünften Platz von Harald Maier 1985. Thomas Rohregger, der Gewinner der Österreich-Rundfahrt, präsentierte sich ebenfalls stark und belegte mit 4:53 Minuten Rückstand den 34. Rang.  Sein Elk-Teamkollege Stefan Rucker gab auf.

Bettini hört auf

Italiens Topfavorit Paolo Bettini fuhr im Feld, aber dennoch jubelnd ins Ziel. Der Titelverteidiger absolvierte das letzte Rennen seiner Karriere, nachdem er am Samstag überraschend das Ende seiner Laufbahn angekündigt hatte. Der 34-Jährige hatte 2006 und 2007 das Regenbogentrikot geholt. 2004 wurde er Olympiasieger. Er fühle keine Herausforderung mehr, sagte Bettini, der von Quick-Step keinen neuen Vertrag mehr erhalten hatte. Letzte Woche hatte es noch geheißen, Bettini würde zum neuen kanadischen Team Teltek H2O wechseln. (red)

Ergebnisse Herren-Straßenrennen über 260,2 km in Varese: 1. Alessandro Ballan (ITA) 6:37:30 Stunden - 2. Damiano Cunego (ITA) + 0:03 Min. - 3. Matti Breschel (DEN) - 4. Davide Rebellin (ITA) - 5. Andrej Griwko (UKR) - 6. Joaquin Rodriguez (ESP) - 7. Fabian Wegmann (GER) - 8. Christian Pfannberger (AUT) - 9. Nick Nuyens (BEL) - 10. Robert Gesink (NED) alle gleiche Zeit. Weiter: 34. Thomas Rohregger (AUT) 4:53 Min. Aufgegeben u.a. Stefan Rucker (AUT)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Alessandro Ballan dampfte im Finish zum Sieg.

Share if you care.