Wacker holt glückliches Remis

26. September 2008, 21:07
4 Postings

Tabellenführers erkämpfte sich beim FC Lustenau ein 0:0 - Wacker-Trainer Kogler von Schiri Stuchlik auf Tribüne verbannt

Lustenau - Dass mit dem FC Wacker Innsbruck am Freitagabend der souveräne ADEG-Erste-Liga-Tabellenführer beim Vorletzten FC Lustenau gastierte, merkte man während der 90 Minuten der Partie der 10. Runde nicht. Die Hausherren dominierten klar die Partie, der Leader musste über das torlose Remis glücklich sein, besonders weil in der Nachspielzeit Wacker-Torhüter Grünwald eine Topchance Katniks zunichtemachte.

Die ersten Chancen hatten die Vorarlberger, doch Regis schoss über die Querlatte (10.) und Sabia kam bei einem Stangelpass zu kurz (13.). Erst nach einer Viertelstunde hatte der Tabellenführer seine erste Chance, Unterrainer schoss aus 16 Metern knapp am Tor vorbei. In der 34. Minute hätte Lustenau dann in Führung gehen müssen: Der Brasilianer Regis tanzte durch die Tiroler Abwehrreihen, übertrieb sein Solo und Torhüter Grünwald konnte sich den Ball holen. Erst in der Nachspielzeit der ersten Häfte war Wacker ein zweites Mal gefährlich, eine Schrammel-Flanke landete an der Querlatte.

Auch nach der Pause bestimmten die Lustenauer die Partie. Effektive Chancen hatten aber Seltenheitswert. Die beste auf Vorarlberger Seite war, als Sabia einen Kopfball neben den Pfosten setzte (61.), die beste des Tabellenführers passierte ebenfalls per Kopf, doch auch Perstaller scheiterte (69.). Wacker-Trainer Walter Kogler musste nach einer Diskussion mit Schiedsrichter Fritz Stuchlik (66.) auf die Tribüne, bereits zum zweiten Mal in dieser Saison.

Aufregung gab es auch diesmal wieder um die rund 300 Tiroler Fans. Nachdem Ordner den Anhängern die Mitnahme von Fahnen und Transparenten verweigert hatten, blieben sie geschlossen vor dem Stadion. Erst mit 20-minütiger Verspätung und nach langen Diskussionen kamen sie ins Stadion. Am 8. August sorgten die Tirol-Fans beim Spiel gegen die Lustenauer Austria für einen Riesenwirbel und Eklat, das Spiel damals war knapp vor dem Abbruch gestanden (Wacker siegte damals 3:2). (APA)

FC Lustenau - FC Wacker Innsbruck 0:0 (0:0)
Lustenau, Reichshofstadion, 2.800, SR Stuchlik

Lustenau: Pervan - Cengiz, Rödl, Csandl, Eisele - Dollinger (77. Erbek), Marquinhos, Gil, Bauer - Regis (88. Katnik), Sabia

Innsbruck: Grünwald - R. Gsellmann, Winkler, Schrott, Bilgen (29. J. Perstaller) - Schmid (93. Gstrein), Sara, Fabiano, Schrammel - Koejoe, Unterrainer (82. Löffler)

Gelb-Rote Karte: Cengiz (87., Foul)
Gelbe Karten: Bauer, Sabia bzw. Sara

 

 

Share if you care.