Die Flasche aus dem Netz

26. September 2008, 20:28
1 Posting

E-Shops beim Händler oder direkt beim Winzer sind mittlerweile ein Renner

Kontinuierliche Zuwächse verzeichnen alle Weinanbieter im Netz, und zwar Händler ebenso wie Winzer. Verstärkt wird der Trend zum Internetkauf durch das steigende Interesse an österreichischen Weinen aus dem Ausland. Gekauft würden vor allem Markenweine, erläutert Marketingleiter Oliver Sartena von Wein & Co. Schließlich können Weine bei dieser virutellen Shoppingtour nicht verkostet werden. 2000 stieg auch die Lebensmittelkette Spar in den Weinverkauf per Internet ein, über den Privat- wie Firmenkunden zum normalen Sortiment auch Raritäten, Champagner und Spirituosen angeboten werden. Aufgrund des Erfolgs der Sparten-Homepage wird auch www.digiwelt.at online gehen, über die Technik verkauft wird.

Josef Umathum aus Frauenkirchen, einer der ersten Winzer mit einem E-Shop, ist heute vom Verkauf über Internet überzeugter denn je. 70 Prozent seiner Neukunden kaufen über das Netz, da die "Schwellenangst" wegfalle und man spontan sein könne. (ls, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 27./28.9.2008)

Share if you care.