Duarte holte U23-Titel im Straßenrennen

26. September 2008, 18:15
posten

Kolumbianer siegte mit einer Attacke kurz vor dem Ziel überraschend vor dem Italiener Ponzi - Steirer Schöffmann als 15. bester Österreicher

Varese - Der Kolumbianer Fabio Andres Duarte hat den Italienern im U23-Straßenrennen der Rad-WM in Varese die Party verdorben. Die Gastgeber waren im Finish mit drei Fahrern in der zehnköpfigen Spitzengruppe vertreten, wurden aber vom 22-Jährigen überrascht. Duarte trat vor der Schlusskurve wenige hundert Meter vor dem Ziel an und gewann vor dem enttäuschten Azzurro Simone Ponzi. Der Deutsche John Degenkolb wurde Dritter. Der Steirer Martin Schöffmann klassierte sich nach 173 KIlometern (10 Runden) als Bester des ÖRV-Quartetts an der 15. Stelle (+22 Sekunden).

Duarte war mit einer elfköpfigen Gruppe schon in der ersten Runde ausgerissen und hielt sich als einziger dieser Fahrer auch in den folgenden Spitzengruppen. "Ich war den ganzen Tag unter den Ausreißern und auch im letzten Anstieg noch sehr stark. Der Angriff war meine einzige Chance", sagte der Fahrer aus Bogota.

Bester Österreicher in Verfolgergruppe

Schöffmann (Team Gourmetfein Wels) fühlte sich im Finale sehr stark und sprintete mit der ersten Verfolgergruppe um Rang zwölf. "Unsere Taktik war auf Abwarten ausgelegt, am Schluss habe ich noch das Bestmögliche herausgeholt", sagte der Leobener, der unterwegs über den Stand an der Spitze meist im Unklaren war. "Ich habe nie gewusst, wieviele Fahrer vorne sind. Da ist es schwierig, sich zu orientieren."

Dem Tiroler Stefan Denifl, im Vorjahr 14., gelang die erhoffte Rangverbesserung nicht. "Niemand hat geglaubt, dass schon in der ersten Runde eine Spitzengruppe weggeht", sagte der 21-jährige Elk-Profi, der so wie seine Kollegen allerdings nie dabei war, als zahlreiche weitere Fahrer für wechselnde Besetzungen der Führungsgruppe sorgten. Dennoch war er nach Rang 35 (+33 Sekunden) im Hauptfeld (Sprint um Rang 17) nicht unzufrieden. "Meine Leistung war okay, zu viert können wir das Rennen eben nicht bestimmen."

Der Kärntner Volksbank-Profi Christoph Sokoll hatte bis zur vorletzten Runde eine aussichtsreiche Position in der Verfolgergruppe hinter einer 23-köpfigen Spitze, doch es fand sich kein Team, das bei nur 1:30 Minuten Rückstand Tempo gemacht hätte. Als einziger Österreicher in dieser Gruppe war der 22-Jährige chancenlos und belegte schließlich mit 2:30 Minuten Rückstand Rang 68 unter 109 klassierten Fahrern. "Ich habe alles riskiert, aber in der letzten Runde war der Ofen aus." (APA)

Ergebnisse der 75. Rad-Straßen-Weltmeisterschaften in Varese vom Freitag:

Straßenrennen Herren U23 (173,35 km): 1. Fabio Duarte (COL) 4:17:02 Stunden - 2. Simone Ponzi (ITA) - 3. John Degenkolb (GER) - 4. Ben Swift (GBR) - 5. Rui Costa (POR) - 6. Cyril Gautier (FRA) - 7. Egor Silin (RUS), alle gleiche Zeit - 8. Daniel Oss (ITA) 0:05 Minuten zurück - 9. Dennis van Winden (NED) 0:07 - 10. Damiano Caruso (ITA) 0:12. Weiter: 15. Martin Schöffmann (AUT) 0:23 zurück - 35. Stefan Denifl (AUT) 0:33 - 68. Christoph Sokoll (AUT) 2:30 - 76. Daniel Schorn (AUT) 5:23

 

Share if you care.