Literaturwettbewerb: Lesung der "q/uintessenz"-Gewinner am 30. September

26. September 2008, 15:06
posten

SF-Anthologie "Am Ende der Leitung" wird im Wiener Museumsquartier präsentiert

Wien - Im vergangenen Jahr hatte "q/uintessenz", der Verein zur Wiederherstellung der Bürgerrechte im Informationszeitalter, der unter anderem die jährlichen Big Brother Awards Österreich veranstaltet,  einen Literaturwettbewerb ausgeschrieben. AutorInnen waren aufgerufen, Science Fiction-Texte zum Thema Datenschutz und Überwachungstechnologien zu schreiben - aus den besten Beiträgen sollte eine Anthologie zusammengestellt werden.

Eine Jury, bestehend aus "q/uintessenz"-Obmann Adrian Dabrowski, Datenschutz-Experte Christian Schmaus und SF-Publizistenlegende Franz Rottensteiner, wählte aus insgesamt etwa 300 Zusendungen 27 Beiträge für die Anthologie "Am Ende der Leitung", die im Oktober erscheinen soll, aus. Den ersten Platz des Wettbewerbs belegte Florian Bayer für "EWE" vor Reinhold Schrappeneders "Abteilung ÜBLDA" und Uwe Protschs "Null Punkte". Diese drei Autoren werden am 30. September bei der Preisverleihung und Präsentation des Buchs im Wiener Museumsquartier Lesungen halten. (red)

Preisverleihung des Literaturwettbewerbs "Am Ende der Leitung" mit Buchpräsentation und Lesungen: 30. 9. im Raum D / quartier21 um 20.00 (Einlass ab 19.00).

 

Link
"q/uintessenz"

Share if you care.