Kalabrien: Öffentliche Gebäude mit krebserregendem Material errichtet

26. September 2008, 11:40
1 Posting

350.000 Tonnen des giftigen Baustoffes verwendet - Spuren von Asbest, Blei und Quecksilber entdeckt

Rom - Schulen, Parkplätze, Straßen und andere öffentlichen Einrichtungen sind in der süditalienischen Region Kalabrien mit Material errichtet worden, das gefährliche Giftstoffe und krebserregende Substanzen enthielt. Dies geht aus einem Bericht der Polizei hervor, die Ermittlungen gegen sieben Personen aufgenommen hat.

Mindestens 350.000 Tonnen giftigen Materials wurden in den vergangenen Jahren verwendet, um Volksschulen und Sozialbauten in Crotone zu errichten. Im Material wurden Spuren von Asbest, Blei und Quecksilber entdeckt, das aus der Verarbeitung von industriellen Stoffen stammten.

Das Material hätte in Sonderdeponien entsorgt werden sollen, war jedoch an Baufirmen weitergegeben worden, die es für verschiedene Bauprojekte verwendeten. Zu den Personen, die in den Sog der Ermittlungen geraten sind, zählen Inhaber von Baugesellschaften, sowie Funktionäre der lokalen Gesundheitsbehörden. (APA)

Share if you care.