Deutsch-chinesische Kooperation im All

25. September 2008, 18:11
posten

Deutsche wissenschaftliche Experimente für 2010 oder 2011 auf der Shenzuou 8 geplant - Magdeburger Immunologe beteiligt

Magdeburg - Deutsche Wissenschafter werden erstmals Experimente auf einem chinesischen Raumschiff vornehmen. Wie die Universität Magdeburg am Donnerstag bekanntgab, sollen an Bord der für 2010 oder 2011 geplanten Mission Shenzou 8 unter anderem Versuchsreihen des an der Hochschule tätigen Immunologen Oliver Ullrich laufen. Der Start der Vorgängermission Shenzhou 7 als erstes bemanntes Raumschiff der Chinesen überhaupt, war für Donnerstagnachmittag in Jiuquan geplant.

Ullrich, der Professor für Weltraumbiotechnologie ist, erforscht seit drei Jahren, warum das menschliche Immunsystem in der Schwerelosigkeit nicht mehr funktioniert. Dabei arbeitet er unter anderem auch schon mit chinesischen Forschergruppen zusammen. Neben seinen Versuchen werden auch andere deutsche Wissenschaftler an der Shenzhou-Mission beteiligt. Sie werden Augentierchen, Pflanzen, Muskel- und Schilddrüsenzellen ins All schicken.

Kooperationsvertrag

Das Vorhaben wird vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln und dem China Manned Space Engineering Office koordiniert. Beide Seiten haben einen Kooperationsvertrag abgeschlossen und werden im Oktober in Peking ein binationales Symposium zur Weltraumbiologie veranstalten. Dort soll nach weiteren Möglichkeiten zur Zusammenarbeit gesucht werden.

Da Fluggelegenheiten ins All extrem selten und teuer sind, gelten internationale Kooperationen in der Weltraumforschung als unerlässlich. Deutsche Wissenschaftler arbeiten auf diesem Gebiet bereits seit einiger Zeit auch mit chinesischen Kollegen zusammen. Eine Mission auf einem chinesischen Raumschiff gab es bisher allerdings noch nicht. (APA/AP/red)

Share if you care.