Petit Trianon nach Renovierung wiedereröffnet

25. September 2008, 16:40
posten

Marie-Antoinettes Zuflucht im Park von Versailles

Versailles - Nach einem Jahr Renovierung wird im Park des Schlosses von Versailles das "Petit Trianon" wiedereröffnet. Das Lustschlösschen, das der französischen Königin Marie-Antoinette als Zuflucht diente, ist wieder für die Öffentlichkeit zugänglich - und soll nun so erscheinen, wie es die Herrscherin am 5. Oktober 1789 während der Französischen Revolution verlassen musste. 250 Handwerker und Künstler sowie 5,3 Millionen Euro waren für die Restaurierung nötig. Das Geld stellte dabei der Uhrenhersteller Breguet aus der Swatch-Gruppe zur Verfügung.

Am 5. Oktober 1789, "als die Aufständischen die Parkgitter von Versailles erreichten, befand sich Marie-Antoinette im kleinen Trianon", sagte Chefarchitekt Pierre-Andre Lablaude, der die Renovierungsarbeiten leitete. Am nächsten Tag habe sie mit Ludwig XVI. nach Paris umziehen müssen und sei bis zu ihrer Hinrichtung 1793 unter der Guillotine nie mehr zurückgekehrt. "Wir haben die Geschichte in diesem Moment anhalten wollen", sagte Lablaude. "Als würden wir dem Besucher sagen: Die Königin ist nicht da, nutzen Sie den Augenblick."

Das kleine Trianon war bis 1768 auf Wunsch von König Ludwig XV. (1710-1744) für dessen Geliebte Madame de Pompadour errichtet worden. Bisher konnten die Besucher nur in die erste Etage, durch die Renovierung hat sich der zugängliche Raum mehr als verdreifacht: Das bisher von der Verwaltung belegte Erdgeschoß und das Lager im zweiten Stock sind nun auf Basis von Bildern und Plänen aus den Archiven in ihren Zustand vom Ende des 18. Jahrhunderts zurückversetzt worden.

Die Zimmer der Königin, die schon bisher zugänglich waren, sind jetzt mit ihrer damaligen Dekoration aus Blumen und Obst zu sehen. In einer Vitrine sind die "Gartenwerkzeuge" der Königin ausgestellt, die aber wahrscheinlich nur für Theateraufführungen verwendet wurden. (APA)

 

Share if you care.