Karotten aus dem Automaten in Lettlands Schulen

25. September 2008, 16:35
3 Postings

Gesunde Snacks statt Schokoriegeln ist die Devise - seit zwei Jahren ist Junk-Food in lettischen Kindergärten und Schulen verboten

Riga  - Die lettische Regierung hat sich für ihre Offensive zur gesunden Ernährung von Schülern etwas Neues einfallen lassen: Künftig sollen an Lettlands Schulen Automaten aufgestellt werden, die statt den üblichen Schokoriegeln und sonstigen Snacks frische Karotten ausspucken. Die von einer Firma vorgebrachte Idee habe die Unterstützung des Gesundheitsministeriums erhalten, berichteten lettische Medien.

14 bis 21 Cent pro Packung

Eine Packung frischer Karotten soll demnach zehn bis 15 Santims (14 bis 21 Eurocent) kosten. In Zukunft könnte das Sortiment der Gemüse-Automaten auf andere Frischwaren wie Radieschen erweitert werden, sagte ein Vertreter des Gesundheitsministeriums.

Lettland bemüht sich um eine gesunde Ernährung der Kinder und Jugendlichen in den pädagogischen Einrichtungen des Landes, schon vor zwei Jahren führte die Regierung in Riga ein sogenanntes Junkfood-Verbot in Schulen und Kindergärten ein. Das Verbot betrifft neben künstlich gefärbten, gesüßten und koffeinhaltigen Getränken sowie Energy-Drinks, auch Zuckerl, Schokoriegel sowie Snacks mit einem übermäßigen Salzgehalt. (APA)

 

 

  • Karotten aus dem Automaten soll es in Lettland bald geben.
    foto: derstandard.at/leitner

    Karotten aus dem Automaten soll es in Lettland bald geben.

Share if you care.