Nicolas Cage in Hexen-Thriller: Dreh auch in Österreich

25. September 2008, 14:19
15 Postings

Weitere Hollywood-News: Comeback von Billy Crystal , Regiedebüt von Bruce Willis, John Travolta als Banlieue-Agent, Drama mit Keira Knightley, Komödie mit Demi Moore und David Duchovny - und eine True Story über nukleare Verseuchung

Los Angeles/Paris - Für den Thriller "Season of the Witch" schlüpft Hollywoodstar Nicolas Cage in eine Ritterrüstung. Wie "Variety" berichtet, übernimmt der Oscar-Preisträger die Hauptrolle in dem Kostüm-Horrorstreifen, der im 14. Jahrhundert angesiedelt ist. Als Ritter erhält Cage den Auftrag, ein als Hexe geltendes Mädchen, das die Schuld am Ausbruch der Pest haben soll, in ein Kloster zu bringen. Ab November soll in Österreich und Ungarn gedreht werden. Die Regie übernimmt Dominic Sena ("Swordfish", "Kalifornia"). Cage und Sena kennen sich bereits von den Dreharbeiten zu dem Action-Streifen "Nur noch 60 Sekunden" (2000).

"Tooth Fairy"

Nach mehr als sechs Jahren Pause kehrt der US-Komiker Billy Crystal auf die Leinwand zurück. Der 60-Jährige wird ab der kommenden Woche gemeinsam mit Stars wie Julie Andrews und Ashley Judd für die Komödie "Tooth Fairy" vor der Kamera stehen, wie "Variety" am Mittwoch berichtete. Der Star aus Filmen wie "Harry und Sally" und "City Slickers" war zuletzt 2002 mit "Reine Nervensache 2" in den Kinos zu sehen. Seitdem hatte er Sprecherrollen für Animationsfilme wie "Cars" oder "Das wandelnde Schloss" übernommen.

"From Paris With Love"

Hollywood-Star John Travolta dreht seinen nächsten Spielfilm "From Paris With Love" in der benachteiligten Pariser Vorstadt Montfermeil (Seine-Saint-Denis), in der während der Krawalle im Herbst 2005 zahlreiche Autos in Flammen aufgegangen waren. Wie die Tageszeitung "Le Parisien" am Mittwoch berichtete, beginnen die Dreharbeiten unter der Leitung des Regisseurs Pierre Morel kommende Woche und dauern elf Wochen. Produziert wird der 38 Millionen Euro teure Streifen von Luc Besson. Travolta kommt nach den Angaben bereits am Wochenende am Steuer seines Privatfliegers mit Ehefrau Kelly Preston ("Death Sentence") und ihren zwei Kindern nach Paris. Der 54-Jährige ("Saturday Night Fever", "Pulp Fiction") spielt in dem Thriller einen US-amerikanischen Geheimagenten, der in Europa auf Sondermission ist. An seiner Seite ist der Brite Jonathan Rhys Meyers ("Match Point") zu sehen. Gegenwärtig läuft in den französischen Kinos der Streifen "Taken" mit Liam Neeson ("Schindlers Liste"), bei dem ebenfalls Morel Regie führt. Das Skript schrieb Besson.

"Three Stories about Joan"

US-Filmstar Bruce Willis wechselt erstmals hinter die Kamera. Der Schauspieler plant sein Debüt als Regisseur mit dem Psychodrama "Three Stories about Joan", wie "Variety" berichtete. Gemeinsam mit seinem Bruder David fungiere Willis zudem als Produzent des Films. Außerdem spiele er eine Nebenrolle in dem Streifen, zu dem die Dreharbeiten im nächsten Monat beginnen sollen.

"Last Night"

Keira Knightley, die als nächstes in dem Historiendrama "The Duchess" auf der Leinwand zu sehen ist, wird in in dem zeitgenössischen Liebesdrama "Last Night" mitspielen. Der Streifen dreht sich um ein Ehepaar, das sich für eine Nacht trennt. Während der Ehemann mit einer attraktiven Kollegin auf einen Termin geht, trifft sich die Gattin mit einem früheren Liebhaber. Neben Knightley spielen Eva Mendes, Sam Worthington und Guillaume Canet mit, berichtet der "Hollywood Reporter". Das Drehbuch stammt von Massy Tadjedin, die mit dem Projekt zugleich ihr Regiedebüt gibt. Ab Oktober soll in New York gedreht werden. Tadjedin hatte kürzlich ein weiteres Drehbuch mit dem Titel "Wednesday" an Steven Spielbergs Produktionsfirma DreamWorks verkaufen können.

"The Joneses"

 Der Schein trügt, wenn David Duchovny, Demi Moore und Amber Heard in der Komödie "The Joneses" die perfekte Vorstadtfamilie mimen. Dem "Hollywood Reporter" zufolge geben sie sich als Bilderbuchfamilie aus, doch in Wirklichkeit arbeiten für sie eine Werbefirma, die mit ihrer Hilfe neue Luxus-Artikel in der Nachbarschaft verbreiten möchte. Die Nachbarn sind ahnungslos und erliegen dem Schwindel, doch in der Pseudo-Familie tauchen Probleme auf. Während der falsche Vater plötzlich Skrupel hat und sich die Mutter in den Schein-Gatten verliebt, versucht die "Tochter" ihren "Daddy" zu verführen. Das Drehbuch stammt von dem Werbefilmer Derrick Borte, der den amüsanten Stoff ab Oktober selbst inszenieren wird. Gedreht wird in Atlanta, Georgia.

"Muchas Gracias, Bob Oppenheimer"

Das Hollywood-Studio Miramax bringt mit dem Spielfilm "Muchas Gracias, Bob Oppenheimer" einen brisanten Stoff, der auf Tatsachen beruht, auf die Leinwand. Dem "Hollywood Reporter" zufolge dreht sich das romantische Drama um einen Amerikaner, der nach einem Flugzeugabsturz vom US-Militär in das spanische Dorf Palomares abkommandiert wird, um die dortige Bevölkerung zu beruhigen und die Wogen nach einem folgenschweren Unfall zu glätten. 1966 waren in der Nähe des Fischerdorfes an der spanischen Küste zwei US-Militärflugzeuge mit Wasserstoffbomben an Bord kollidiert. Ein größeres Gebiet wurde radioaktiv verseucht. Als Produzent des Projekts tritt Mark Gordon in Aktion, der zuvor den Kriegsfilm "Der Soldat James Ryan" produzierte. Derzeit wird das Skript überarbeitet. Ein Drehtermin steht noch nicht fest.
(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nic Cage, hier in "Bangkok Dangerous"

Share if you care.