db x-trackers-DJ-STOXX600 Basic Resources-ETF

25. September 2008, 12:59
posten

Kostengünstiger Einstieg in den Rohstoffsektor - Von Christian Raba

Eine Investition in den Rohstoffsektor gilt für viele Anleger, trotz der kürzlich aufgetretenen Kurskorrekturen, vor allem durch dessen negative Korrelation zum Aktienmarkt nach wie vor als interessante Portfoliodifferenzierung. Zudem steht den oft begrenzten Ressourcen oder dem kosten- und zeitintensiven Abbau von Rohstoffen auf der anderen Seite eine stetig steigende Nachfrage aus Schwellenländern gegenüber.

Mittels des db x-tracker ETF auf den DJ-STOXX600 Basic Resources ermöglicht die Deutsche Bank Anlegern ein kostengünstiges Investment in den Sektor der Roh- und Grundstoffe. Als Roh- und Grundstoffe werden alle wichtigen natürlichen Rohstoffe wie beispielsweise Kohle, Erdgas und Öl aber auch die aus ihnen hergestellten Rohmaterialien wie Stahl oder Zement, die wiederum die Ausgangsbasis für die weiterverarbeitende Industrie bilden, bezeichnet.

Der ETF der Deutsche Bank bildet den europäischen Preisindex Dow Jones-STOXX600 Basic Resources ab, der 26 weltweit operierende Unternehmen im Roh- und Grundstoffsektor enthält. Das Schwergewicht mit etwas mehr als 21 Prozent ist Rio Tinto, ein Stahlriese aus Großbritannien. Dahinter platzieren sich BHP Billiton, Arcelor Mittal sowie Anglo American mit je circa 15 Prozent. Aber auch deutsche Werte wie Klöckner oder Salzgitter sind im Index vertreten. Dabei hat der Großteil der enthaltenen Unternehmen, nämlich 60 Prozent britische Wurzeln. An zweiter Stelle der Länderallokation liegt Luxemburg mit immerhin noch 18 Prozent des Indexwertes, gefolgt von der Schweiz mit neun Prozent. Die restlichen europäischen Länder teilen sich die verbleibenden 13 Prozent.

Ziel des x-trackers auf den DJ-STOXX600 Basic Resources ist eine möglichst genaue Nachbildung des Index in einem Verhältnis von circa eins zu zehn.

Der thesaurierende ETF mit der ISIN: LU0292100806 notiert an der Frankfurter Börse (Xetra) und kann börsetäglich während den Handelszeiten ge- und verkauft werden. Die jährliche Managementfee beläuft sich auf 0,30 Prozent.

ZertifikateReport-Fazit: Für Anleger die den aktuell massiven Kursrückgang in den meisten Rohstoffen als vorübergehendes Phänomen erachten und an ein Wiedererstarken des Rohstoffsektors glauben, stellt dieser ETF eine einfache und kostengünstige Möglichkeit dar, diesem Weg zu folgen. (Autor: Christian Raba, C&F Certificates and Funds)

Share if you care.