Affiris bekommt frisches Kapital

25. September 2008, 11:54
posten

MIG investiert weitere drei Millionen Euro in die Wiener Biotech-Firma

Wien - Das Wiener Biotech-Unternehmen Affiris bekommt frisches Kapital. Die MIG Fonds stockte ihr Investment von 8,5 Mio. um weitere 3 Mio. Euro auf, teilte Affiris mit. Privaten Geldgebern aus Deutschland und Österreich stehen damit zwei neue Fonds, MIG 5 und MIG 7, für eine Veranlagung in die Firma zur Verfügung. Affiris hat u. a. zwei Impfstoffe gegen Alzheimer entwickelt. Zwei Teststudien an Patienten sind bereits angelaufen.

Grund für das erneute Investment sei neben der frühzeitigen Deckung eines zukünftigen Kapitalbedarfs für die weitere Entwicklung von Impfstoffen auch die "enorme Chance", die der hauseigenen Technologie "Affitome" im globalen Pharmamarkt eingeräumt wird, hieß es. Diese erlaubt es, Moleküle mit sehr spezifischen Bindungseigenschaften und strukturell unterschiedliche Moleküle mit identischen Bindungseigenschaften herzustellen.

24 Patienten wurden im Rahmen einer 2007 gestarteten Teststudie mindestens einmal (insgesamt mehrere Impfungen nötig) mit dem Stoff AFFITOP AD01 geimpft. "Die ersten Ergebnisse kommen gerade rein", sagte ein Unternehmenssprecher. Die Erprobung des zweiten Impfstoffes, AFFITOP AD02, begann im April 2008. (APA)

Share if you care.