"Meine Depressionen lasse ich mir nicht nehmen"

25. September 2008, 11:07
4 Postings

Franz Xaver Kroetz bedauert nur seine Tobsuchtsanfälle aus Eifersucht und Jähzorn

München - Der deutsche Schauspieler und Schriftsteller Franz Xaver Kroetz (62) ist nach eigenen Worten beim Schreiben wie von Sinnen. "Bei der Arbeit bin ich "ununterbrochen" depressiv. Ich will aber keine Psychotherapie machen, erklärte er in einem Interview der Illustrierten "Bunte".

"Ich habe 60 Stücke geschrieben. So was geht nicht als fröhliches, nettes Männlein. Nein, meine Depressionen lasse ich mir von niemandem nehmen", sagte Kroetz. Leid täten ihm aber seine Tobsuchtsanfälle. "Ich bin leider fürchterlich jähzornig", sagte Kroetz. "Ich habe viele Frauen beleidigt mit meinem Jähzorn und meiner Eifersucht." Kroetz hat aus seiner Verbindung mit Marie Theres Rehlin (42), von der er vor zwei Jahren geschieden wurde, drei Kindern im Alter zwischen 13 und 19 Jahren. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Franz Xaver Kroetz

Share if you care.