Gaddafi will in die Telecom Italia einsteigen

24. September 2008, 14:26
posten

Libyan Investment Authority will zehnprozentiges Aktienpaket kaufen

Die Libyan Investment Authority, der Investmentfonds unter Kontrolle der Regierung des libyschen Revolutionsführers Muammar Gaddafi, will bei der Telecom Italia einsteigen. Der Fonds hat sich zum Erwerb eines zehnprozentigen Anteils an dem italienischen Konzern bereiterklärt, berichtete die Mailänder Wirtschaftszeitung "Sole 24 Ore" am Mittwoch. Der nordafrikanische Konzern könnte in die Telecom Italia bis zu vier Mrd. Dollar (2,72 Mrd. Euro) investieren, berichtete das Blatt. Der Aufsichtsrat der Telecom Italia will in den kommenden Tagen über das Angebot der Libyer entscheiden.

Schuldenberg

Telecom Italia braucht dringend eine Geldspritze. Europas fünftgrößter Telekommunikationskonzern kämpft mit einem Schuldenberg von 37 Mrd. Euro und sinkenden Gewinnen. Der Konzern arbeitet daher an Einsparungen und einer Umstrukturierung.

Stellenabbau

Vergangene Woche hat der Konzern beschlossen, 5.000 seiner knapp 84.000 Arbeitsplätze abzubauen. Damit sollten pro Jahr rund 300 Mio. Euro eingespart werden. Der Schritt solle bis 2010 abgeschlossen sein. 2007 war der Gewinn bei Europas fünftgrößtem Telekom-Konzern um knapp ein 20 Prozent auf 2,45 Mrd. Euro gesunken, was auch an der verschärften inländischen Konkurrenz lag. Daraufhin war die Dividende deutlich gekürzt worden. (APA)

  • Investmentfonds unter Kontrolle der Regierung des libyschen Revolutionsführers Muammar Gaddafi will bei Telecom Italia einsteigen
    foto: epa

    Investmentfonds unter Kontrolle der Regierung des libyschen Revolutionsführers Muammar Gaddafi will bei Telecom Italia einsteigen

Share if you care.