A1 heizt Preiskampf an: Netbook um 0 Euro

24. September 2008, 11:40
106 Postings

Das 10-Zoll-Gerät Q10air hat SIM-Karte und HSDPA-Modem bereits integriert - mit Datentarif um 29 Euro pro Monat

Nach dem Eee PC-Bundle von T-Mobile bringt nun auch die Mobilkom Austria ein Netbook mit passendem Datentarif auf den Markt. Das Q10air ist zusammen mit 5 GB A1-Daten-Volumen ab 1. Oktober um 0 Euro erhältlich. Als Grundgebühren fallen monatlich 29 Euro an.

160-GB-Festplatte und HSDPA-Modem

Für mobiles Surfen bietet das Q10air vom Vertriebpartner Gericom ein integriertes HSDPA/HSUPA-Modul und WLAN. Ein zusätzliches Modem wird nicht benötigt. Das 1,5 Kilo schwere Netbook ist mit einem 10,1 Zoll großen Display mit einer Auflösung von 1024 x 600 Bildpunkten, 160 GB Festplattenspeicher, 1 GB Arbeitsspeicher und einer 1,3-Megapixel-Kamera ausgestattet. Angetrieben wird das Gerät von Intels Atom-Prozessor mit 1,6 GHz. Der Akku soll bis zu 4,5 Stunden Betriebsdauer bieten. Als Betriebssystem kommt Windows XP Home zum Einsatz.

Vergleich

Vertraglich sind Kunden mit dem Q10air für zwei Jahre an den Tarif gebunden. Wer den inkludierten Datentransfer von 5 GB pro Monat überschreitet, zahlt 10 Cent für jedes weitere MB. Kunden werden von A1 per SMS gewarnt, wenn sie das Download-Limit erreichen. Zum Vergleich: T-Mobile bietet aktuell einen Eee PC mit 7-Zoll-Display, Linux und 4 GB Flash-Speicher um 199 Euro mit externem Modem und dem Datentarif Fairclick um 20 Euro für 3 GB und 25 Euro für 10 GB pro Monat an.

Langsam steigende Verkaufszahlen

Der Netbook-Trend beginnt in Österreich erst langsam Fuß zu fassen. Pro Monat werden laut GfK-Zahlen um die 1000 Geräte abgesetzt, wobei sich ein langsamer Anstieg von 891 Geräten im Jänner zu 2201 Stück im Juli 2008 abzeichnet. Über die angepeilten Verkaufszahlen gibt die Mobilkom keine Auskunft. "Eine Tausend Stück wollen wir aber schon verkaufen", erklärt Marketing-Vorstand Hannes Ametstreiter ohne dabei einen Zeitraum nennen zu wollen.

Keine Qualitäts-Probleme

Vorerst will die Mobilkom nur das Gericom-Gerät ins Angebot aufnehmen. Sofern die Nachfrage entsprechend hoch ist, könnten auch Geräte anderer Hersteller angeboten werden, meint Ametsreiter. Befürchtungen, dass der angeschlagene Hersteller Gericom Kundenerwartungen bezüglich Qualität und Support nicht erfüllen könnte, sind laut dem Marketing-Chef unberechtigt. Der Hersteller war im August von dem taiwanesischen Computerhersteller Quanmax übernommen worden, bei dem Q10air handle es sich um eine Quanmax-Marke. (br)

Link

A1

  • Das Q10air um 0 Euro bei A1
    foto: mobilkom austria

    Das Q10air um 0 Euro bei A1

Share if you care.