Gül wirbt um Sicherheitsratssitz für Türkei

23. September 2008, 19:49
8 Postings

"Fast ein halbes Jahrhundert nicht im höchsten UN-Gremium vertreten"

New York - Der türkische Präsident Abdullah Gül hat am Dienstag vor der UNO-Generalversammlung in New York für einen nicht ständigen Sitz für sein Land im UNO-Sicherheitsrat geworben. Die Türkei bewirbt sich zusammen mit Österreich und Island um zwei frei gewordene Sitze im höchsten UNO-Gremium, die der westeuropäischen Gruppe für die Sitzungsperiode 2009/10 zustehen.

Gül betonte, die Türkei messe der Stärkung und Reformierung der gesamten UNO größte Bedeutung bei. Deshalb habe die Türkei ständig ihr Engagement und ihre Beträge in allen Bereichen, die die Aktivitäten der UNO betreffen, verstärkt - von Entwicklungshilfe, über Friedensmissionen zu Menschenrechtsangelegenheiten.

Im Sinne ihres diesbezüglichen Verantwortungsbewusstseins habe die Türkei entschieden, für einen nicht ständigen Sitz im Sicherheitsrat zu kandidieren, erklärte Gül. Die Türkei sei in diesem Gremium fast ein halbes Jahrhundert lang nicht vertreten gewesen.

"Wir glauben, das wir mit unseren außenpolitischen Zielsetzungen, zusammen mit unseren wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Besonderheiten einen Mehrwert in die Arbeit des Rates einbringen können", formulierte der türkische Präsident. Er hoffe, dass die UNO-Vollversammlung sein Land in diesem Sinne unterstützen werde.

Gül war am Vortag am Rande der UNO-Generalversammlung kurz mit Bundespräsident Heinz Fischer zusammengetroffen. Fischer sprach anschließend von einer freundschaftlichen Unterredung und erinnerte auch an seinen "sehr positiv" verlaufenen Staatsbesuch in der Türkei im Frühjahr.

Diplomaten zufolge stehen die Chancen nicht schlecht, dass Österreich und die Türkei die beiden nicht ständigen Sicherheitsratssitze bei der gemeinen Abstimmung am 17. Oktober zugesprochen bekommen. (APA)

 

Share if you care.