Augenzeugen: Zwei westliche Entwicklungshelfer entführt

25. September 2008, 12:13
posten

Häufig Entführungen zur Erpressung von Lösegeld

Mogadischu - In Somalia sind nach Angaben von Augenzeugen erneut westliche Mitarbeiter einer Hilfsorganisation entführt worden. "Zwei weiße Personen, ein Mann und eine Frau, sind in der vergangenen Nacht von etwa zehn gut bewaffneten Kämpfern eines somalischen Clans in den Bezirk Gurael gebracht worden", sagte der Anwohner Salad Abdi am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. "Wir kennen ihre Nationalitäten nicht, aber wir wissen, dass sie aus einem westlichen Land stammen und für eine Hilfsorganisation arbeiten." Die beiden seien aus einem Gebiet an der ägyptischen Grenze in den Bezirk gebracht worden.

In Somalia entführen Milizen häufig Ausländer und Entwicklungshelfer, um Lösegeld zu erpressen. In dem ostafrikanischen Land herrscht seit Jahren weitgehend Anarchie. Die vom Westen unterstützte Übergangsregierung in Mogadischu wird zudem von islamistischen Aufständischen bekämpft. Zuletzt waren am Montag ein Deutscher und seine einheimische Frau von Sicherheitskräften aus der Hand ihrer Entführer befreit worden. (APA/Reuters)

 

Share if you care.