"Parteipolitik ist nichts für mich"

23. September 2008, 13:20
posten

Die neue AHS-Bereichssprecherin Marlene Vukmanic über ihren Zugang zu Politik

Graz – "Vor zwei Jahren noch hätte ich mir niemals vorstellen können, eine Funktion in der Schülervertretung inne zu haben", nun ist Marlene Vukmanic, seit einer Woche gewählte AHS-Bereichssprecherin in der Bundesschülervertretung. In den letzten zwei Jahren hat die Intensität ihrer politischen Tätigkeit ständig zugenommen und mit ihr das Verständnis ihrer Freunde, die zu Beginn "wenig Verständnis für meine zeitintensive Arbeit als Schülervertreterin" hatten.

Dabei überredeten ihre Freunde sie damals zur Kandidatur als Schulsprecherin des neuen Gymnasiums in Leoben. Wo die 17-Jährige immer mehr Gefallen am Engagement für andere fand. Die ersten Kontakte zu anderen Schülervertretern auf Landes- und Bundesebene folgten, bis die amtierende steirische Landesschulsprecherin als AHS-Bundesbereichssprecherin den bisherigen Höhepunkt in ihrer Karriere erreichte. Bei der Nationalratswahl möchte die Leobenerin den erstmals wahlberechtigten Mitschülern "die Wahlentscheidung erleichtern: "Bei unserer "Demokratieoffensive Schule"-Tour haben Schüler die Möglichkeit, in Podiumsdiskussionen Politiker mit ihren Sorgen und Anliegen zu konfrontieren." Über klassische Schulthemen hinaus sind die Migrationsproblematik und die Bekämpfung der Teuerung brennende Themen unter den Jugendlichen.

Gefragt nach ihrem politischen Vorbild antwortet Marlene unkonventionell: "Meine Mama! Meine Mutter war zwar niemals Politikerin, hat aber als starke Frau viele herausfordernde Situationen in ihrem Leben für mich vorbildlich gemeistert."

Mündet die Tätigkeit als Schülervertreterin automatisch im parteipolitischen Engagement? Die Steirerin verneint dies entschieden. "Ich habe den Eindruck gewonnen, dass es vielen Parteipolitikern in erster Linie nicht darum geht, ihre Wähler, sondern sich selbst und ihre Partei in den Mittelpunkt zu stellen." Daher sieht Marlene Vukmanic ihre nähere berufliche Zukunft nicht als Parteipolitikerin. Die Maturantin möchte neben ihrem geplanten technischen Studium noch einige Jahre Mitarbeiterin in einer Schülerorganisation bleiben.(Christine Drechsler/ DER STANDARD, 23.09.08)

  • Seit einer Woche ist sie in der Bundesschülervertretung als AHS-Bereichssprecherin tätig: Marlene Vukamic aus Leoben.
    foto: privat

    Seit einer Woche ist sie in der Bundesschülervertretung als AHS-Bereichssprecherin tätig: Marlene Vukamic aus Leoben.

Share if you care.