Molterer und Faymann Kopf an Kopf

23. September 2008, 07:32
88 Postings

Im Platz um die Medienpräsenz liegt Molterer momentan auf Platz eins, Strache ist auf den dritten Platz abgerutscht

Wien - Zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Spitzenkandidaten der beiden Großparteien SPÖ und ÖVP hat sich nach den Meinungsumfragen nun auch das Ringen um die Medienpräsenz entwickelt. Als Sieger ging daraus in der vergangenen Woche ÖVP-Spitzenkandidat Wilhelm Molterer hervor. Er kam bei Nennungen in Print- und elektronischen Medien laut MediaWatch-Report Politik auf einen Anteil von 20,2 Prozent. Mit 19,6 Prozent knapp dahinter landete SPÖ-Chef Werner Faymann. Vorwochengewinner Heinz Christian Strache musste sich mit Platz drei zufriedengeben.

Der Kärntner Landeshauptmann und BZÖ-Spitzenkandidat Jörg Haider gab Rang vier an den Grünen-Chef Alexander Van der Bellen ab, der bei den Erwähnungen in den Medien auf einen Anteil von 15,4 Prozent kam. Exakt ein Prozent weniger brachte Haider in dieser Woche nur noch den fünften Platz. Aufholen konnte dagegen Fritz Dinkhauser. Er schaffte einen Anteil von 5,8 Prozent und konnte so Platz sechs erobern. Heide Schmidt baute dagegen ab und fand sich mit 3,2 Prozent an siebenter Stelle, Tendenz fallend. Die Plätze acht bis zehn teilen sich in absteigender Reihenfolge Alfons Adam von den Christen, Mirko Messner und Wilfried Auerbach (RETTÖ). (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kopf-an-Kopf-Rennen liegen Molterer und Faymann nach den Meinungsumfragen im Ringen um die Medienpräsenz.

Share if you care.