Zeichner einer "Mohammed-Karikatur" bei rechtem Parteitag

22. September 2008, 14:54
72 Postings

DVP-Chefin Kjaersgaard jubelt: "Held des Alltags" - Rüge von "Jyllands-Posten"-Chefredakteur

Kopenhagen - Der durch eine Mohammed-Karikatur international bekanntgewordene dänische Zeichner Kurt Westergaard (73) ist beim Parteitag der rechten DVP (Dänische Volkspartei) aufgetreten. Wie Kopenhagener Zeitungen am Montag berichteten, feierte Parteichefin Pia Kjaersgaard den Karikaturisten als "Helden des Alltags".

Westergaard hatte 2005 eine von zwölf Mohammed-Karikaturen für die Zeitung "Jyllands-Posten" gezeichnet, die den islamischen Propheten als finster blickenden Terroristen mit Bombe im Turban zeigt. Einige Monate nach Veröffentlichung der Karikaturen brachen in zahlreichen islamischen Ländern Massenproteste aus, bei denen mehr als 150 Menschen ums Leben kamen. Westergaard wurde mehrfach mit Mord bedroht und musste untertauchen.

"Niedere Zivilisation"

Vor den Parteitagsdelegierten sagte der Zeichner: "Die Entwicklung hat gezeigt, dass ich recht hatte." Die DVP profiliert sich als Mehrheitsbeschafferin für die Regierung von Ministerpräsident Anders Fogh Rasmussen seit 2001 erfolgreich mit immer neuen Forderungen nach Verschärfungen der dänischen Ausländerpolitik.

Kjaersgaard stuft Zuwanderer aus islamischen Länder als "Angehörige einer niederen Zivilisation" ein. Der Chefredakteur von "Jyllands-Posten", Leif Mikkelsen, rügte Westergaards Auftritt vor dem Parteitag als nicht vereinbar mit der redaktionellen Unabhängigkeit von Dänemarks größter Zeitung. (APA/dpa)

 

Share if you care.