Harmonisierung bei der Rückerstattung?

22. September 2008, 10:47
posten

SkyEurope versprach vollständige Rückerstattung für einen gestrichenen Flug. Tatsächlich wurde dann aber nur ein Ticket ausbezahlt

Am 22. Jänner 2008 buchte ich für meine Tochter und mich bei der Fluggesellschaft SkyEurope via Internet einen Flug von Wien nach Venedig (4./7. August 2008) und retour. Der Gesamtpreis von € 136,94 wurde per Kreditkarte beglichen. Am 3. Juni 2008 teilte mir die Fluggesellschaft SkyEurope per Mail mit, dass unser gebuchter Rückflug von Venedig nach Wien wegen "Harmonisierung des Streckennetzes" gestrichen werden musste und bot eine Umbuchung bzw. die vollständige Rückerstattung des Flugpreises an.

Ich entschied mich für die Rückerstattung. Am 18. Juni 2008 wurde der Betrag von € 68,47 überwiesen, sprich: Nur ein Ticket wurde vergütet. Trotz mehrmaliger Urgenz (per Mail, Fax und Telefonat - € 0,45 per Minute) wurde der ausstehende Betrag bis heute nicht rückerstattet. Es erfolgt einfach keinerlei Reaktion. Bevor ich meine Rechtsschutzversicherung bemühe, wollte ich Sie um Ihre geschätzte Meinung in dieser Causa ersuchen.

Per-Tomas P., Wien

Das Europäische Verbraucherzentrum sagt dazu: Natürlich haben Sie Anspruch, beide Tickets für den annullierten Flug rückerstattet zu bekommen. Vielleicht wurde übersehen, dass Sie unter einer Buchungsnummer zwei Tickets buchten. Wir raten Ihnen dies klarzustellen und unter Angabe von IBAN und BIC die Rückerstattung des zweiten Rückflug-Tickets zu fordern. Dieser Brief sollte eingeschrieben an die Zentrale der Fluglinie in Bratislava geschickt werden! Heben Sie eine Kopie Ihres Schreibens sowie den Aufgabeschein der Post auf. Unserer Erfahrung nach bewirkt ein eingeschriebener Brief mehr als ein E-Mail oder ein Fax und verursacht zudem meist geringere Kosten als der Anruf bei einer Hotline. (DER STANDARD/Printausgabe/20./21.9.2008)

Mailen Sie Erfahrungen auf Reisen an: reisehelpdesk@derStandard.at

Link
www.europakonsument.at

Share if you care.