HSBC Trinkaus DAX® proSeason-Index-Zertifikat

22. September 2008, 09:24
posten

Indexveranlagung nur von Oktober bis Juni - Zertifikatereport von Walter Kozubek

HSBC griff die alte Börsestrategie "Sell in May and go away" auf und bietet diese nun in einem Wertpapier zur langfristigen Vermögensbildung an. Grundsätzlich wurde diese Strategie bereits vor einigen Jahren Zertifikateanlegern zugänglich gemacht. Durch den zusätzlichen Einsatz von Put-Optionen sollte sich diese als Index verpackte Strategie auf den DAX-Index allerdings von den Produkten aus der "Steinzeit" der Zertifikatebranche unterscheiden.

Das Kapital dieses Open End-Zertifikates ist während der statistisch nachweisbaren schwachen Börsenmonate Juli bis Oktober eines jeden Jahres in eine Geldmarktveranlagung mit einer Verzinsung des 3-Monats EURIBOR abzüglich ein Prozent "geparkt".

In den Monaten Oktober bis Juni investiert man hingegen in den DAX-Index. Darüber hinaus wird an den vier Optionsverfallsterminen eines Jahres jeweils in Put-Optionen investiert, die mit einem Strikepreis von 95 Prozent des aktuellen Indexstandes versehen sind. Durch diese Beimengung von Put-Optionen sollen Kursverluste des DAX-Index im Sinne des Anlegers abgefedert werden. Bei steigenden Märkten ist allerdings zu berücksichtigen, dass das aufgewendete Kapital für diese "Versicherungsprämien" die Performance gegenüber einer Direktveranlagung belasten wird. Diese Protective Put-Strategie wird auch während der drei Sommermonate, in denen das Kapital auf dem Geldmarkt veranlagt wird, nicht ausgesetzt.

Wenn der DAX-Index ansteigt, kann die Performance der Strategie wegen der zu bezahlenden Put-Optionen niemals mit der Wertentwicklung des DAX-Index identisch sein. Wenn der Index allerdings von einem zum nächsten Rolltermin um mehr als fünf Prozent verliert, dann werden die Puts ihre positive Wirkung entfalten, was gegenüber der Direktveranlagung eine Outperformance bedeutet.

Das HSBC Trinkaus DAX® proSeason-OpenEnd Index-Zertifikat mit ISIN: DE000TB0VP09, jährlicher Managementgebühr von 1,3 Prozent befindet sich bereits im Handel.

ZertifikateReport-Fazit: Wenn sich diese Strategie auch in Zukunft genau so gut wie in der Vergangenheit entwickelt, dann wird das HSBC Trinkaus DAX® proSeason-Index-Zertifikat für langfristig agierende Anleger durchaus interessant sein. Im Backtesting der vergangenen zehn Jahre hätte die Umsetzung dieser Strategie gegenüber einer direkten DAX-Veranlagung eine Überrendite von zwölf Prozent pro Jahr erwirtschaftet.

Share if you care.