Chávez zu Staatsbesuch in Peking

23. September 2008, 08:21
88 Postings

Venezuela will verstärkt Öl nach China exportieren, um vom bisherigen Hauptabnehmer USA unabhängiger zu werden

Peking - Der venezolanische Präsident Hugo Chávez ist am Dienstag zu einem zweitägigen Staatsbesuch in China eingetroffen. Chávez landete nach einem kurzen Zwischenstopp in Kuba gegen Mittag (Ortszeit) in Peking. Dort sollte er seinen chinesischen Kollegen Hu Jintao treffen. Chávez will verstärkt Öl ins rohstoffhungrige China exportieren, um vom bisherigen Hauptabnehmer USA unabhängiger zu werden. Venezuela will China unter anderem bei der Errichtung einer neuen Raffinerie unterstützen. Darüber hinaus sollen Abkommen aus dem Bereich des Justiz- und Sportwesens abgeschlossen werden. Venezuela ist auch ein Käufer von chinesischem Militärgerät.

Gemeinsames Förderprojekt

Der venezolanische Präsident Hugo Chavez hat einen Ausbau der Ölexporte nach China angekündigt. Die Zusammenarbeit mit Peking soll auch über ein gemeinsames Förderprojekt im ölreichen Orinoco-Delta und den Bau einer Raffinerie in China verstärkt werden, sagte Chavez am Sonntag in seiner wöchentlichen Radio- und Fernsehansprache. Verträge über ein höheres Exportvolumen sollten noch in dieser Woche bei Chavez' Besuch in Peking unterzeichnet werden.

Bisher sind die USA der größte Abnehmer venezolanischen Öls. Der linksgerichtete Präsident Chavez hat sich in der Vergangenheit wiederholt bemüht, die Abhängigkeit von den USA als wichtigstem Abnehmer zu reduzieren.  (APA/AP)

Share if you care.