Putin und Fillon bekräftigen Bedeutung der EU-Russland-Beziehungen

19. September 2008, 22:48
12 Postings

Bush will Moskau vor UN-Vollversammlung zu Abzug drängen

Sotschi - Die Regierungschefs Frankreichs und Russlands, François Fillon und Wladimir Putin, haben die Bedeutung der Beziehungen zwischen Moskau und der Europäischen Union für Stabilität und Frieden betont. "Je häufiger Europa und Russland miteinander sprechen, vertrauliche Beziehungen und enge wirtschaftliche Bindungen unterhalten, desto einfach werden Stabilität und Frieden zu erreichen sein", sagte Fillon am Freitag bei einem Treffen mit Putin im südrussischen Sotschi. Der russische Ministerpräsident stimmte den Aussagen seines Kollegen zu. Außerdem rechnete er mit einer "Annäherung" der Positionen von EU und Russland bei der Umsetzung des Friedensplans im Georgien-Konflikt.

EU-Beobachtermission

Der französische Präsident und EU-Vorsitzende Nicolas Sarkozy hatte Anfang September mit dem russischen Präsidenten Dmitri Medwedew den Abzug der russischen Truppen aus Kerngeorgien bis zum 10. Oktober vereinbart. Eine 200 Mann starke EU-Beobachtermission soll den Abzug überwachen. Aus Protest gegen das russische Vorgehen in der Kaukasus-Krise und Moskaus Anerkennung der abtrünnigen georgischen Provinzen Südossetien und Abchasien als unabhängige Staaten hatten die EU-Staats- und Regierungschef die Verhandlungen über das geplante neue EU-Partnerschaftsabkommen mit Moskau auf Eis gelegt.

US-Präsident George W. Bush will bei seiner Rede vor der UN-Vollversammlung in der kommenden Woche Russland zum vollständigen Abzug seiner Truppen aus Georgien drängen. Bushs Nationaler Sicherheitsberater Stephen Hadley sagte am Freitag, der US-Präsident werde die internationale Gemeinschaft außerdem zu Wiederaufbau-Hilfen für Georgien aufrufen. (APA/AFP)

 

Share if you care.