Studie: Gesunde mediterrane Küche

19. September 2008, 14:55
37 Postings

Auswertung von zwölf Studien mit mehr als 1,5 Millionen Teilnehmern zeigt, dass die Ernährungsform das Risiko für etliche Erkrankungen senkt

London - Wer sich streng an die sogenannte mediterrane Kost hält, kann das Risiko für etliche chronische Erkrankungen senken. Die Ernährungsform ist einer italienischen Metaanalyse zufolge mit signifikanten Verbesserungen der Gesundheit assoziiert. Die mediterrane Küche enthält viel Olivenöl, Gemüse, Obst, Getreide und Fisch. Fleisch und Milchprodukte sind dagegen weniger üblich.

Wie die Auswertung von zwölf Studien mit mehr als 1,5 Millionen Teilnehmern über einen Zeitraum von drei bis 18 Jahren zeigt, senkt eine strikte Einhaltung dieser Kost die Gesamtsterblichkeit um neun Prozent. Das Risiko für Parkinson und Alzheimer verringert sich um 13 Prozent, die Tendenz zu Herzkreislauf-Erkrankungen sinkt um neun Prozent, und die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu sterben, nimmt um sechs Prozent ab, wie Francesco Sofi von der Universität Florenz im "British Medical Journal" berichtet. (APA/AP/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mediterrane Kost senkt das Risiko für etliche chronische Erkrankungen.

Share if you care.