Gespräche über Ämterverteilung gescheitert

20. September 2008, 20:56
posten

Streit um Schlüsselministerien: Mugabes ZANU-PF will Finanzen, Verteidigung und Information

Harare  - Die Gespräche über die Ämterverteilung innerhalb der Koalitionsregierung in Simbabwe sind gescheitert. "Das Treffen hat keine Einigung gebracht und die Angelegenheit ist an die Vermittler zurückgegeben worden, weil es Streit über die Schlüsselministerien gibt", sagte ein Sprecher der Bewegung für Demokratischen Wandel (MDC) am Donnerstag in Harare. Die Vermittler wollten demnach so schnell wie möglich zusammenkommen, um über ein weiteres Verfahren zu beraten. Aus Oppositionskreisen hieß es, die ZANU-PF von Präsident Robert Mugabe wolle unter anderem das Ministerium für Finanzen, Verteidigung und Information übernehmen.

Nach monatelangem politischen Chaos hatten sich Mugabe und MDC-Chef Morgan Tsvangirai unter Vermittlung Südafrikas auf eine Machtteilung geeinigt und am Montag ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet. Mugabe bleibt demnach Staatschef, muss aber einen Teil seiner Kompetenzen an Tsvangirai abgeben, der Ministerpräsident wird. In der neuen Regierung sollen die früheren Oppositionsfraktionen insgesamt einen Ministerposten mehr erhalten als Mugabes ZANU-PF. (APA)

 

Share if you care.