Ö1-Talentestipendium für Katharina Gruzei

19. September 2008, 13:04
posten

Wien - Die Kärntnerin Katharina Gruzei (25) ist die erste Nachwuchskünstlerin, die das neu ins Leben gerufene Ö1-Talentestipendium erhält. Die von der Bank Austria zur Verfügung gestellten 10.000 Euro sollen als Grundsicherung dienen, um sich ein Jahr lang auf die künstlerische Arbeit konzentrieren zu können, wie ORF-Hörfunkdirektor Willy Mitsche bei der Vorstellung der Preisträgerin, die an der Kunstuniversität Linz studiert, im ORF RadioKulturhaus erläuterte.

"Ich habe gar nicht damit gerechnet", so die Künstlerin. Sie wolle mit dem Geld entweder an einem Buch arbeiten, oder es in ein neues künstlerisches Projekt investieren. Präsentiert wurde heute auch ihre Video-Arbeit "Dialoge", die die Kommunikation zwischen zwei Menschen zum Thema hat. Anhand von Blicken skizziert Gruzei den informationsbeladenen Austausch zweier Kulturen, wobei nicht die Herkunft, sondern die "unterschiedliche Kultivierung" beleuchtet wird, wie sie es in der Beschreibung nennt. Die Technik der highspeed-Aufnahme macht es dabei möglich, die Gesten besonders stark herauszuarbeiten.

Preise in weiteren Sparten folgen

Das Stipendium, das in weiterer Folge jährlich vergeben werden soll, wurde heuer in der Sparte der bildenden Kunst ausgeschrieben und wird am 29. Oktober im MAK vergeben. Dort werden auch die eingereichten Originalwerke aller zwölf Finalisten im Rahmen einer Ausstellung präsentiert. Die Ausschreibung war im Juni an den vier österreichischen Kunstuniversitäten - der Akademie der Bildenden Künste Wien, der Universität für angewandte Kunst Wien, der Kunstuniversität Linz und dem Mozarteum Salzburg - erfolgt. In den kommenden Jahren plane man, das Stipendium auch in den Sparten Musik, Literatur oder auch Bildhauerei zu vergeben, wie es hieß.

Das nun vergebene Stipendium geht aus der 2004 gegründeten Initiative der Ö1-Talentebörse hervor, wo studierenden Nachwuchskünstlern auf der Website des Senders eine Plattform geboten wird. Derzeit umfasse die Börse 183 junge Künstler aller Sparten. Ein wichtiger Aspekt sind auch die Synergien mit dem Radiosender selbst. So berichtet das Kulturjournal aus aktuellem Anlass über Erfolge der Talentebörse-Künstler, das Magazin "Zeit-Ton" widmete Jungkomponisten mehrfach Porträts. Auch mehrere Ausstellungen, etwa in der Kunsthalle Krems, wurden organisiert, daneben finden Künstler immer wieder Eingang in die verschiedenen Formate von Ö1. Künftig sind auch Spezialprogramme im RadioKulturhaus geplant.

Katharina Gruzei wurde 1983 in Klagenfurt geboren. Seit 2004 studiert sie an der Kunstuniversität Linz experimentelle audiovisuelle Gestaltung sowie seit 2006 zusätzlich Kunst- und Kulturwissenschaften. Zudem war sie Gaststudentin an der Schule für künstlerische Fotografie bei Friedl Kubelka sowie Austauschstudentin an der University of California. 2007 absolvierte sie die internationale Sommerakademie in Salzburg bei VALIE EXPORT. Neben Ausstellungen in Kalifornien war sie auch in Berlin, Leipzig und Graz mit ihrer Arbeit zu Gast. (APA)

Share if you care.