Woody Allen liebt San Sebastian und vice versa

19. September 2008, 12:47
posten

Eröffnung des Filmfestivals stand im Zeichen seines neuen Werks "Vicky Cristina Barcelona"

San Sebastian - Woody Allen, Antonio Banderas, Javier Bardem und Rebecca Hall haben am Donnerstagabend mit viel Glamour das 56. Internationale Filmfestival von San Sebastian (18. bis 27. September) eröffnet. Unter den 15 Filmbeiträgen, die sich in diesem Jahr in der nordspanischen Küstenstadt für die "Goldene Muschel" bewerben, befinden sich vielversprechende Streifen wie Michael Winterbottoms "Genova", "Two-Legged Horse" von Samira Makhmalbaf, Kim Ki-duks neuestes Werk "Dream", "Still Walking" von Hirokazu Kore-Eda sowie der polemische ETA-Streifen "Kopfschuss" von Jaime Rosales.

Im Mittelpunkt des Publikumsinteresses stand am ersten Festivalabend allerdings zweifelsohne Woody Allens neueste Produktion "Vicky Cristina Barcelona". Woody Allen, der mit zwei seiner Hauptdarsteller, Javier Bardem und Rebecca Hall, zur Eröffnungsgala kam, versicherte, dass San Sebastian für ihn das schönste Filmfestival überhaupt sei. Eröffnet wurde die diesjährige Ausgabe im Kursaal der nordspanischen Küstenstadt mit Richard Eyres "The other man", in dem Antonio Banderas und Liam Neeson die Hauptrollen spielen.

Banderas und Streep ausgezeichnet

Banderas erhält am heutigen Freitag aus den Händen von Erfolgsregisseur Pedro Almodovar zudem den Ehrenpreis des Festivals für seine Filmkarriere. Der sogenannte "Donostia-Preis" wird jedes Jahr an zwei herausragende Schauspieler vergeben. Die zweite "Donostia"-Preisträgerin ist in diesem Jahr Meryl Streep. Die zweifache Oscar-Gewinnerin wird den Preis der Stadt Donostia, so die baskische Bezeichnung für San Sebastian, am 26. September in Empfang nehmen.

Wer seinen Preis während der Eröffnungsfeier allerdings nicht in Empfang nehmen konnte, war Paul Thomas Anderson. Die internationale Filmkritikervereinigung FIPRESCI würdigte seinen Oscar gekrönten Streifen "There will be blood" als "besten Film des Jahres". Anderson konnte allerdings nicht zur Eröffnung kommen, hat aber versprochen, im Verlaufe des Festivals in die baskische Küstenstadt zu kommen, um den Preis später entgegen zu nehmen. Dafür wurde der mittlerweile 93-jährige Regisseur Mario Monicelli umso heftiger gefeiert. Dem Altmeister der italienischen Komödie wird in diesem Jahr zusammen mit dem britischen Kultregisseur Terence Davies die Retrospektivenreihe gewidmet. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Woody Allen auf dem für ihn "schönsten Filmfestival überhaupt"

Share if you care.