Google und General Electric gemeinsam für alternative Energiequellen

18. September 2008, 10:54
posten

Plädoyer für Nutzung von Elektro-Autos in großem Stil

Das Internet-Unternehmen Google und der Technologie-Konzern General Electric (GE) wollen sich gemeinsam für die Nutzung alternativer Energiequellen und einen sparsameren Umgang mit Strom einsetzen. In der Energiebranche sei eine "visionäre Politik" erforderlich, erklärten die beiden Großunternehmen am Mittwoch (Ortszeit) in San Francisco. Die "Herausforderungen" in der Wirtschaft, Umwelt und Sicherheit machten es erforderlich, dass "Strom effizienter genutzt" werde. Zudem müsse er aus alternativen Quellen gewonnen und "der Verkehr elektrifiziert" werden, heißt es in der Erklärung weiter.

Fortschritte

General Electric könne zu "fortschrittlicher Energietechnik" beitragen, Google zu hochentwickelter Informationstechnologie, erklärten die Unternehmen. Bereits seit zwei Jahren habe Google Initiativen für die stärkere Nutzung von Windkraft, Sonnenenergie und geothermischer Energie ergriffen. Ziel sei es, "erneuerbare Energien billiger als Kohle" zu machen und damit den Verbrauch fossiler Energien zu drosseln. Die Bürger müssten Mittel an die Hand bekommen, um genau zu sehen, wann sie welche und wieviel Energie verbrauchen.

Es müssten neue Mittel gefunden werden, um zum Beispiel Windkraft aus Dakota oder Sonnenenergie aus der Wüste in die Städte zu transportieren, erklärten Google und GE. Die Wahlen Ende des Jahres böten "hoffentlich" die Gelegenheit, "einige dieser Barrieren niederzureißen". Elektro-Autos könnten in der Nacht aufgeladen werden, wenn der Strom weniger koste. Die Verbraucher sollten Strom aus alternativen Quellen an die Konzerne verkaufen können. (red)

Share if you care.