Torflaute in Großbritannien

17. September 2008, 23:01
148 Postings

Titelverteidiger ManU musste sich mit einem 0:0 gegen Villarreal begnü­gen, auch Celtic-Aalborg torlos, Arsenal-Remis in Kiew - Bayern-Sieg in Bukarest - Juve und Real erfolgreich

Wien - In den Mittwoch-Spielen der ersten Runde der Champions-League-Gruppenphase sind große Überraschungen ausgeblieben. Während Real Madrid den weißrussischen Neuling BATE Borisow mit 2:0 besiegte, gab sich auch Bayern München bei der Rückkehr in die Königsklasse keine Blöße. Die Münchner setzten sich gegen Steaua Bukarest auswärts mit 1:0 durch. Titelverteidiger Manchester United musste sich gegen Villarreal allerdings mit einem 0:0 zufriedengeben.

ManU ohne Früchte

Manchesters Start in die Mission Titelverteidigung gestaltete sich in Old Trafford enttäuschend. Nachdem den Gastgebern gegen Villarreal schon in der ersten Hälfte nach Fouls an Ji-sung Park zwei Elfer vorenthalten worden waren, konnten Wayne Rooney und Co. aus ihrer spielerischen Überlegenheit bis zum Ende kein Kapital schlagen. Auch Superstar Ronaldo, der in der 64. Minute das Feld betrat, konnte dem Spiel keine Wende mehr geben.

Van Buyten trifft für Bayern

In der Gruppe F brachte Daniel van Buyten die Bayern bei Steaua Bukarest nach gutem Start in der 15. Minute mit 1:0 in Front. Beim Champions-League-Debüt von München-Coach Jürgen Klinsmann kamen die Rumänen erst gegen Ende der ersten Hälfte besser ins Spiel, sorgten auch nach Seitenwechsel immer wieder für Akzente, hatten aber bei zwei Pfostenschüssen Pech.

Schweigeminute in Madrid für Fahnler

Real ging zu Hause durch Sergio Ramos (11.) früh in Führung, vergab in den ersten zwanzig Minuten aber fast ein halbes Dutzend guter Möglichkeiten. Borisow agierte in der Folge zwar etwas respektloser und aktiver, der erste Champions-League-Auftritt einer weißrussischen Mannschaft geriet aber dennoch zur einseitigen Angelegenheit für die Spanier. Ruud van Nistelrooy erhöhte mit seinem 54. CL-Treffer in der 57. Minute auf 2:0. Dem Spiel war eine Schweigeminute für den am Mittwoch verstorbenen österreichischen UEFA-Delegierten Heinz Fahnler vorausgegangen.

Porto souverän

In Gruppe G brachten in Porto Lisandro (11.) und Lucho (13.) die Gastgeber gegen Fenerbahce Istanbul früh in Führung, der spanische Europameister Güiza ließ die Türken mit dem 1:2 aber in der 29. Minute wieder hoffen. Die überlegenen UEFA-Cup-Sieger des Jahres 2003 ließen sich die Partie freilich nicht mehr nehmen. In der Schlussminute der bescheidenen zweiten Hälfte erzielte Lino den Endstand zum 3:1 (92.).

Lyon von 0:2 auf 2:2

In Lyon sah es für die Gastgeber lange Zeit schlecht aus. Der französische Meister machte zwar über weite Strecken das Spiel, geriet gegen Fiorentina nach zwei Kopfball-Treffern von Alberto Gilardino (12., 42.) aber doch mit 0:2 in Rückstand. Frederic Piquionne (73.) brachte mit seinem umstrittenen Anschlusstreffer die Hausherren jedoch wieder heran, Karim Benzema (86.) rettete seinem Team schließlich noch einen Punkt.

Punkt für Gunners

In Kiew deutete in der Real-Gruppe G lange Zeit alles auf einen Erfolg für Gastgeber Dynamo über Arsenal hin. Ismael Bangoura verwertete einen Foulelfmeter in der 64. Minute zugunsten der Ukrainer eiskalt, William Gallas sorgte mit dem späten Ausgleichstreffer (88. ) aber noch für Schadensbegrenzung.

Erfolgserlebnis für Manninger

In Gruppe H durfte auch Österreichs Team-Goalie Alexander Manninger jubeln - wenn auch nur von der Bank aus. Der Zweier-Goalie von Juventus Turin sah einen glücklichen 1:0-Erfolg seines Teams, das vor eigenem Publikum von UEFA-Cup-Gewinner Zenit St. Petersburg phasenweise klar dominiert wurde. Den entscheidenden Treffer erzielte Alessandro Del Piero in der 76. Minute.

Keine Tore im Celtic Park

In Glasgow wurde Aalborg-Goali Zaza mit einem gehaltenen Robson-Elfer in der 30. Minute zum Helden seines Teams. Das junge dänische Kollektiv entführte bei Celtic einen Punkt, hielt dem Dauerdruck der Gastgeber auch in der zweiten Hälfte stand. Und das, obwohl die Skandinavier ab der 80. Minute zu Zehnt spielten mussten. (APA/red)

Gruppe E

Celtic Glasgow - Aalborg BK 0:0
Glasgow, Celtic Park. 60.982 Zuschauer Rote Karte: Beauchamp (Aalborg, 80.)

Manchester United - Villarreal 0:0
Manchester, Old Trafford. 74.944 Zuschauer

Gruppe F

Olympique Lyon - ACF Fiorentina 2:2 (0:0)
Lyon, Gerland-Stadion. 37.500 Zuschauer Tore: Piquionne (73.), Benzema (86.) bzw. Gilardino (12., 42.)

Steaua Bukarest - Bayern München 0:1 (0:1)
Bukarest, Ghencea-Stadion. 18.000 Zuschauer Tor: Van Buyten (15.)

Gruppe G

FC Porto - Fenerbahce Istanbul 3:1 (2:1)
Porto, Dragao-Stadion. 40.000 Zuschauer Tore: Lisandro Lopez (11.), Gonzalez (13.), Lino (90.+2) bzw. Guiza (29.)

Dynamo Kiew - Arsenal 1:1 (0:0)
Kiew, Walerij-Lobanowski-Stadion. 60.000 Zuschauer Tor: Ismael Bangoura (64., Elfmeter) bzw. Gallas (88.)

Gruppe H

Juventus Turin (Manninger auf der Bank) - Zenit St. Petersburg 1:0 (0:0)
Turin, Stadio Olympico. 22.000 Tor: Del Piero (76.)

Real Madrid - BATE Borisow 2:0 (1:0)
Madrid, Bernabeu-Stadion. 60.000 Zuschauer Tore: Sergio Ramos (11.), Van Nistelrooy (57.) Gelb-Rote Karte: Chagusch (Borisow, 62.)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Keine Tore in Manchester. C. Ronaldo konnte nichts ausrichten..

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jonny Evans traf auch nur den Pfosten.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Viel besser lief es für Juventus. Alessandro Del Piero zeigte den ambitionierten St. Petersburgern, wie es funktioniert.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bayern Münchens Daniel Van Buyten (5) bescherte Neo-Coach Klinsmann einen perfekten Einstand in die Champions League.

Share if you care.