Gegen "neue Abenteuer"

17. September 2008, 18:12
14 Postings

Verträge Moskaus mit Südossetien, Abchasien

Moskau/Tiflis - Russlands Präsident Dmitri Medwedew hat am Mittwoch Freundschaftsverträge mit den abtrünnigen georgischen Regionen Südossetien und Abchasien unterzeichnet, deren Unabhängigkeit Moskau anerkannt hat.

Die Verträge sähen Hilfe gegen Aggressionen vor, sagte Medwedew. Niemand solle glauben, dass Russland "neue militärische Abenteuer" erlauben werde. Russland hat seinen Einmarsch in Südossetien und im georgischen Kernland im August als Nothilfe gegen einen Völkermord begründet.

Georgien hat unterdessen abgehörte Telefonate veröffentlicht, aus denen laut Tiflis hervorgeht, dass Teile eines russischen Panzerregiments fast einen Tag vor dem Angriff Georgiens in der südossetischen Hauptstadt Zchinwali einrückten.

Zum Chef der EU-Beobachtermission in Georgien wurde Hansjörg Haber, derzeit Deutschlands Botschafter im Libanon, ernannt. (Reuters, red/DER STANDARD, Printausgabe, 18.9.2008)

 

Share if you care.