US-Sparkasse Washington Mutual in Gefahr

17. September 2008, 16:18
1 Posting

Nach einem herben Absturz an der Börse sucht die US-Regierung nach einen Käufer für das marode Institut, Interesse zeigt JP Morgan

New York -  Die US-Finanzkrise schlägt weiter Wellen. Einem Bericht der "New York Post" zufolge versucht die US-Regierung, einen Käufer für die größte amerikanische Spar- und Darlehenskasse Washington Mutual zu finden. Dem Bericht zufolge führt die Regulierungsbehörde unter anderem mit Wells Fargo, JPMorgan Chase und HSBC Holdings Sondierungsgespräche. Direkte Kaufverhandlungen gebe es aber noch mit keiner der Banken.

Vergangene Woche sorgte Washington Mutual für eine Hiobsbotschaft: Die Aktien des in Seattle ansässigen Instituts waren auf den niedrigsten Stand seit fast zwei Jahrzehnten gefallen. Mit einem Verlust von 29,7 Prozent lag das Papier nur noch knapp über seinem 17-Jahres-Tief. Allein im zweiten Quartal 2008 verlor Washington Mutual durch Zahlungsrückstände und -ausfälle von Hypothekenkrediten 2,17 Mrd. Dollar (1,5 Mrd. Euro). Erst Anfang August hatte die Bank von einer Investorengruppe 7 Mrd. Dollar erhalten. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mit einem Verlust von 29,7 Prozent lag das Papier der Washington Mutual letzte Woche nur noch knapp über seinem 17-Jahres-Tief.

Share if you care.