Kinder sind bei Unfällen oft unterversichert

20. November 2008, 17:34
posten

s-Versicherung bietet Gratis- Unfallschutz für Erstklassler

Kinder sind bei Unfällen oft nicht ausreichend versichert, warnt die Wirtschaftskammer Oberösterreich. Die gesetzliche Unfallversicherung komme nämlich nur zum Tragen, wenn in der Schule oder auf dem Schulweg etwas passiert. Andernfalls bleibe die Familie auf den Folgekosten sitzen. Daher empfiehlt die Branche einen Versicherungs-Check zu Schulbeginn.

Weiche ein Kind zum Beispiel für einen Besuch bei Freunden vom direkten Schulweg ab, seien bei einem Unfall nur die unmittelbaren Behandlungskosten gedeckt, so Gerold Holzer, Fachgruppenobmann der oberösterreichischen Versicherungsmakler. Die Folgekosten könnten enorme Ausmaße annehmen. Er rät daher zu einer privaten Unfallversicherung - diese könne Familien vor hohem finanziellen Aufwand bewahren.

Für Schulanfänger gratis

Die s-Versicherung hat, rechtzeitig zu Schulbeginn, eine Versicherung speziell für Erstklassler auf den Markt gebracht. Bis 30. September haben Eltern von Schulanfängern die Möglichkeit, ihr Kind ein Jahr lang kostenlos gegen Unfälle zu versichern. Nach einem Jahr läuft der "s-Gratis-Unfall-Schutz" automatisch aus. Eine Verlängerung würde zwischen 23 und 25 Euro jährlich kosten.

Mit dem Gratis-Unfall-Schutz sind Kinder während der ersten Klasse bei Unfällen in der Schule und in der Freizeit finanziell geschützt, auch nach einem schweren Unfall: Bei Invalidität erhält die Familie bis zu 30.000 Euro Unterstützung. Laut s-Versicherung verunglücken in Österreich zehntausende Kinder in der Schule oder auf dem Weg dorthin. (APA, bpf, DER STANDARD, Printausgabe, 18.9.2008)

Share if you care.