Kunst im öffentlichen Raum: "Kabelwerk"

17. September 2008, 15:45
posten

Wiener "Kabelwerk"-Bewohner erhalten Park mit "Ornament-Vorhang" - Fünf Glasbildtafeln zeigen 150 Jahre alte Muster

Wien - Die Anrainer des 2008 fertiggestellten Wohnquartiers "Kabelwerk" in Meidling dürfen sich über mehr Grün freuen: Sie erhalten einen insgesamt 15.000 Quadratmeter großen Park, der am Donnerstag offiziell eröffnet wird. Das Besondere daran: In einem Wiesenabschnitt wurde ein fünfteiliger "Ornament-Vorhang" aus bedruckten Glasbildtafeln installiert.

Maria Hahnenkamp und Willi Frötscher

Das Kunstwerk, eine Gemeinschaftsarbeit der Künstlerin Maria Hahnenkamp und des Architekten Willi Frötscher, befindet sich in unmittelbarer Nähe der U6-Station Tscherttegasse. Es besteht aus fünf beidseitig bedruckten Glasplatten, die in Stahlrahmen zu je 3,60 mal 2,15 Metern eingefasst sind. Die weißen Ornamentmuster wurden mittels Siebdruck auf das Verbundsicherheitsglas aufgetragen.

Die Simulation eines Vorhangs soll durch die spezielle Positionierung der einzelnen Glastafeln entstehen: Sie wurden im Abstand von je rund 15 Metern gestaffelt aufgestellt, wobei sie leicht schräg zueinanderstehen. Je nach Blickrichtung verdichten oder erweitern sich von Tafel zu Tafel die Ornamentmuster, welche die Künstlerin aus rund 150 Jahre alten Vorlagenbüchern entnommen hatte. Initiiert wurde das Projekt vom städtischen Fonds "Kunst im öffentlichen Raum" (KÖR), einer Kooperation zwischen den Ressorts Kultur, Wohnbau und Stadtentwicklung.

Kunst, Mensch und Natur

Für KÖR-Geschäftsführer Gerald Matt thematisiert der "Ornament-Vorhang" das Verhältnis von Kunst, Mensch und Natur: "Das Ornament ist Verdichtung und Abstrahierung von Natur", wobei ein Park für eine zivilisierte, gestaltete Natur stehe.

In der Geschichte des kommunalen Wohnbaus habe Kunst immer eine zentrale Rolle gespielt, ergänzte Wiens Wohnbaustadtrat Michael Ludwig. Allerdings: "Kunst im öffentlichen Raum soll nicht der Behübschung dienen, sondern Bewohner mit Gegenwartskunst konfrontieren", so seine Überzeugung. Was die Kabelwerk-Bewohner von dieser Art "Konfrontation" halten, wird sich spätestens morgen, Donnerstag, zeigen, wenn der neue Park eröffnet wird. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.